: Mehr Rechte für Beschäftigte

Das EU-Parlament hat einen Maßnahmenkatalog verabschiedet, der die Demokratie am Arbeitsplatz stärken soll. Worum es dabei geht, erläutert Mitbestimmungsexperte Norbert Kluge.

: Nachhaltig sozial

Unternehmen müssen nicht nur grüner, sondern auch sozial nachhaltiger werden. Das kommt im Regelwerk der EU bisher zu kurz.

: Hartz IV braucht mehr als einen neuen Namen

Die neue Bundesregierung will Hartz IV abschaffen und unter dem Namen „Bürgergeld“ eine neue Grundsicherung einführen. Doch ein angemessenes Leistungsniveau ist nicht in Sicht.

: Niedriglohn trotz Vollzeit


Fast ein Fünftel der Beschäftigten kommt trotz Vollzeit nur auf einen niedrigen Monatsverdienst. Regional schwankt die Quote zwischen 6 und 43 Prozent.

: Noch viel zu tun gegen Ausbeutung

Ein neues Gesetz soll Missstände in der Fleischindustrie beheben. Nach einem Jahr zeigen sich erste Erfolge. Was noch fehlt, sind umfassende Tarifverträge und starke Betriebsräte.

: Gute Aussichten

Das IMK erwartet 2022 ein Wirtschaftswachstum von 4,5 Prozent. Die geplante Erhöhung der öffentlichen Investitionen und ein höherer Mindestlohn werden sich auszahlen.

: Trends und Nachrichten

Die Wirtschaftsleistung ist mit Corona eingebrochen, die Immobilienpreise sind weiter gestiegen und die Zahl der Ausbildungsplätze hat noch nicht das Vorkrisenniveau erreicht. Während es auf dem Bau mehr Beschäftigte gibt, sind es in der Industrie weniger.

: "Starke Bekenntnisse zur Mitbestimmung"

Die neue Bundesregierung hat das Problem der Mitbestimmungsvermeidung erkannt. Es darf aber nicht bei Lippenbekenntnissen bleiben.

: Ein Drittel fürchtet Ansteckung im Job

Die Angst vor einer Corona-Infektion nimmt unter Beschäftigten zu. Das gilt vor allem für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die im Job viel mit Menschen zu tun haben.

: Investitionen wichtiger als Staatsschulden

Die Mehrheit der Bevölkerung befürwortet eine staatliche Investitionsoffensive. Vorbehalte gegen eine Finanzierung durch Kredite nehmen ab.

: Gemeinwohl statt Gewinnmaximierung

Bezahlbarer Wohnraum für alle lässt sich nur durch politische Steuerung erreichen. Nötig sind neue Konzepte der Förderung und eine vorausschauende kommunale Bodenpolitik.

: Mehr Sicherheit für ältere Beschäftigte

Beschäftigte über 50 haben stabilere Jobs, wenn sie in einem tarifgebundenen Betrieb arbeiten. In Betrieben ohne Tarifvertrag arbeiten Ältere häufig in Minijobs.

: Koordinierung hilft

Die Dezentralisierung von Tarifsystemen ist ein Irrweg: Koordinierte Systeme wie in Deutschland schneiden im Hinblick auf wichtige Arbeitsmarktindikatoren besser ab.

: Stresstest für die Mitbestimmung

Die Corona-Pandemie stellt einen Stresstest für viele Bereiche des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens dar. Das gilt auch für die betriebliche Mitbestimmung.

: Trends und Nachrichten

Wer weite Wege zur Arbeit hat, was den Wohnungsbau bremst, wer zuletzt auf Weiterbildungen verzichten musste und wie viele Deutsche die Ungleichheit beklagen.

: Eingefrorene Rechte

Die Europäische Aktiengesellschaft wird häufig genutzt, um Mitbestimmung der Beschäftigten im Aufsichtsrat zu umgehen. In Deutschland betrifft das vier von fünf Unternehmen mit dieser Rechtsform. Es ist an der Zeit, die Gesetzeslücken zu schließen.

: Unterschätzter Reichtum

Das reichste Hundertstel der deutschen Haushalte verfügt nach den üblichen Statistiken über etwa zwei Billionen Euro. Tatsächlich könnten es dreieinhalb Mal so viel sein.

: Investieren für den Neustart

Viele Jahre lang wurde in Europa mehr Wert auf Sparen als auf Investieren gelegt. Nun ist der Nachholbedarf groß. In den kommenden Jahren sind massive Investitionen nötig.