: Hemmnisse abbauen, Investitionen fördern

Damit die Kommunen angemessen investieren können, braucht es mehr Personal, vereinfachte gesetzliche Vorgaben und eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit.

: Spielraum für Investitionen schaffen

Die Coronakrise belastet die Staatsfinanzen. Wie sich trotz Schuldenbremse finanzielle Freiräume für Investitionen schaffen lassen, hat das IMK untersucht.

: Fortschritt mit Hindernissen

Lieferprobleme verzögern die Impfkampagne der Bundesregierung. Spätestens Mitte September sind voraussichtlich alle impfwilligen Erwachsenen und Jugendlichen immunisiert.

: Klimaschutz sozialverträglich gestalten

Den Kohlendioxid-Ausstoß verringern und gleichzeitig Geringverdiener entlasten – das geht mit einem Klimabonus, wie ihn das IMK vorschlägt. Auch für die Konjunktur wäre das Konzept vorteilhaft.

: Investitionen für Generationengerechtigkeit

Von einem groß angelegten kreditfinanzierten Investitionsprogramm über die kommenden zehn Jahre würde auch die heutige Kindergeneration profitieren.

: Steuergeschenke bringen kein Wachstum

Senkungen von Unternehmenssteuern haben keinerlei Einfluss auf das Wirtschaftswachstum. Das zeigt eine aktuelle Studie.

: "Nicht in den Panikmodus schalten"

IMK-Direktor Sebastian Dullien erklärt im Interview, wieso der massive Anstieg der öffentlichen Schulden in der Corona-Krise ökonomisch kein Grund zur Sorge ist und weshalb die Schuldenquote nicht mit dem Brecheisen zurückgeführt werden muss.

Fleermann, Bastian : Ulmer Höh´

Das Gefängnis Düsseldorf - Derendorf im Nationalsozialismus

Knuth, Matthias : Transformative Arbeitsmarktpolitik

Herausforderungen der Arbeitsmarktpolitik unter den Bedingungen der "konfluenten Digitalisierung"

: EU fiscal rules should enable growth and employment

The EU’s strict guidelines on public debt have already proved to be unfit for purpose in the Euro crisis: according to an analysis by IMK and WSI, instead of stabilising the economy the imposition of austerity was detrimental to growth and delayed the recovery of public finances. If this mistake is not to be repeated in the wake of the Covid-19 crisis reforms are urgently needed.

: EU-Fiskalregeln sollen Wachstum und Beschäftigung ermöglichen

Die strikten Vorgaben der EU zur Staatsverschuldung haben sich schon in der Eurokrise als untauglich erwiesen: Statt die Wirtschaft zu stabilisieren, habe die erzwungene Austerität Wachstum gekostet und die Erholung der Staatsfinanzen verschleppt, heißt es in einer Analyse von IMK und WSI. Damit sich diese Fehler in der Coronakrise nicht wiederholen, seien Reformen dringend geboten.