: Mindestlohntarifvertrag in der Fleischwirtschaft

Nach dem Arbeitsschutzkontrollgesetz ist der nun vereinbarte Mindestlohntarifvertrag ein zweiter wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer grundlegenden Neuordnung der Arbeitsbeziehungen in der Fleischwirtschaft.

: Mitbestimmung sichert Zukunft

Wie Arbeit, Wirtschaft und soziale Fragen profitieren, wenn Beschäftigte mitbestimmen

: Künstlich, nicht besser

Bei Algorithmen und KI im Personalmanagement müssen Beschäftigtenvertreter genau hinschauen

: Aktuelle Herausforderungen der Gewerkschaftsarbeit

Die Schwierigkeiten und Herausforderungen, die der Ausbruch der Corona-Pandemie​ für die Gewerkschaftsarbeit​ mit sich bringt, sind dieses Mal Thema der aktuellen Folge mit Johanna Wenckebach und Marco Herack.

: „Solidarität kommt zu kurz“

Mia Feldmann engagiert sich bei der GEW NRW im ­Bereich Hochschule, Forschung und Wissenschaft und arbeitet als wissenschaftliche Mit­arbeiterin an der Universität Bielefeld.

: Tarifrunde 2021 in der Metall- und Elektroindustrie

In der aktuellen Metalltarifrunde geht es nicht nur um mehr (oder weniger) Geld. Die Arbeitgeber fordern mehr Flexibilität des Flächentarifvertrags. Ein Zauberwort lautet „Automatische Differenzierung“. Damit droht dem Flächentarif eine weitere Auszehrung.

: Selbstbewusst und selbstkritisch

Die Expertenkommission „Erinnerungskulturen der sozialen Demokratie“ hat ihre Abschlussempfehlungen vorgelegt. Bei einer Online-Podiumsdiskussion mit Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern stießen sie auf viel Zustimmung.

: Pionierinnen der Mitbestimmung

Bettina Kohlrausch und Johanna Wenckebach sprechen über die ersten Frauen in Betriebsräten vor mehr als 100 Jahren. Und: Was wurde aus ihren Forderungen für mehr Gleichstellung heute?

: 70. Todestag von Hans Böckler

Proletarier, Selfmademan, Gewerkschafter, Politiker: Hans Böckler, der heute vor 70 Jahren starb, war alles zugleich. Sein Biograf Karl Lauschke erklärt, wie Böckler mit Krisen umging und was wir von ihm lernen können.

: Brauchen Gewerkschaften ein digitales Zugangsrecht zum Betrieb?

Ja - sagt Karin Erhard, Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE). Nein - sagt Steffen Kampeter, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

: Ende der Allmacht

Lange haben Tech-Konzerne wie Google und Amazon die Gewerkschaften von sich ferngehalten. Das ändert sich. Die ersten Mitarbeiter organisieren sich und fechten das Machtmonopol der Internetriesen an. Von Joachim F. Tornau

: Bis heute unerreicht

Vor 70 Jahren wurde den Beschäftigten der Kohle- und Stahlindustrie mehr Mitsprache eingeräumt als jemals danach. Jetzt ist die Krise zurück − und das Modell bewährt sich wieder. Von Kay Meiners