: Arbeitswelt 4.0: Betriebsräte überwiegend optmistisch

Die Betriebsräte blicken überwiegend positiv auf die Digitalisierung der Arbeitswelt. Allerdings gibt es Baustellen wie die steigende Arbeitsintensität, die mehr Gestaltungsmöglichkeiten und Mitspracherechte für Arbeitnehmer/-nnen erfordern, sagt WSI-Gesundheits- und Arbeitsforscherin Elke Ahlers.

: Überblick

Die WSI-Betriebs- und Personalrätebefragungen sind repräsentative Erhebungen zur betrieblichen Mitbestimmung in Deutschland. Seit 1997 werden Betriebs- und Personalräte aller Regionen und Wirtschaftsbereiche befragt: Wie sieht die Realität in deutschen Betrieben aus? Wie üben Betriebsräte ihre Mitbestimmungsrechte aus? Wo gibt es (gesetzliche) Regelungsbedarfe?

: Datenzugang

Die Daten der Befragungswellen 1997 - 2011 werden interessierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf Anfrage für eigene Auswertungen zur Verfügung gestellt.

: Service

Fragen und Antworten zu Ansprechpartnern, inhaltlichen und methodischen Aspekten der Betriebsrätebefragung

: Verhältnis zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber

Die Hälfte der Betriebsräte bewerten die Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber als „gut“, und rund 9 von 10 Betriebsräten befinden, dass das Verhältnis als mindestens „befriedigend“ zu bewerten sei. Doch sagt auch gut jeder 20. Betriebsrat, das Verhältnis sei „mangelhaft“.

: Wichtige Themen für Betriebsräte

Das Thema „Arbeitsschutz & Gesundheitsförderung“ ist das Top-Thema der Betriebsräte; ein Thema übrigens, zu dem – zusammen mit psychischen Gefährdungsbeurteilungen – auch sehr viele neue Betriebsvereinbarungen abgeschlossen werden.

: Betriebsvereinbarungen: aktuelle Themen für Betriebsräte im Jahr 2017

Ein Blick auf die seit 2015 neu abgeschlossenen Vereinbarungen lässt drei Trendthemen erkennen: Arbeitszeit mit einem Zuwachs von fünf bis zehn Prozentpunkten, Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung (+13 Prozentpunkte) und psychische Gefährdungsbeurteilungen (+19 Prozentpunkte)

: Betriebsräte und die wichtigsten betrieblichen Probleme

An den beiden Top-Problemen, mit denen sich Beschäftigte an den Betriebsrat wenden, zeigt sich, dass der Betriebsrat immer auch vor allem ein Vermittler bei Konflikten zwischen Personen ist. Dies gilt einerseits für Konflikte zwischen direkten Kollegen (75 Prozent). Es gilt aber in noch deutlicherem Ausmaß für Probleme, die mit Vorgesetzten auftreten.

: Behinderung der Arbeit von Betriebsräten

Etwa die Hälfte der befragten Betriebsräte gibt an, dass sie von ihrem Arbeitgeber nie in ihrer Betriebsratstätigkeit behindert werden. In etwa jedem zehnten Betrieb kommt es jedoch zu häufigen Behinderungen.

: Frauenanteil im Betriebsrat nach Betriebsgröße 2015

Für die Gesamtheit der Betriebe in Deutschland gilt damit, dass Frauen in den Betriebsräten – gemessen an ihrem Belegschaftsanteil – eher unterrepräsentiert sind, vor allem in frauendominierten Berufen.

: Betriebliche Führungspositionen nach Führungsebene 2004-2018

In den Chefetagen der privatwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland sind Frauen immer noch stark unterrepräsentiert, legt man als Maßstab den durchschnittlichen Frauenanteil an allen Beschäftigten zu Grunde.