: Wirecard und Tönnies nutzen Gesetzeslücken

Wirecard hat sich der Kontrolle durch Arbeitnehmervertreter entzogen. Damit ist das Unternehmen nicht allein. Die Bundesregierung muss handeln.

: Überbetriebliche Vertreter sind unverzichtbar

Die für Gewerkschaftsvertreter reservierten Sitze im Aufsichtsrat müssen erhalten bleiben, wenn ein Unternehmen die Rechtsform wechselt.

: Weniger Bilanzkosmetik durch Mitbestimmung

Unternehmen mit starker Mitbestimmung betreiben seltener Steuervermeidung und nutzen seltener Spielräume zur Bilanzausgestaltung aus.

: Mehr Unternehmen einbeziehen

Deutschland schneidet im Vergleich zu anderen europäischen Ländern, die eine Geschlechterquote für Führungspositionen in Unternehmen haben, schlecht ab.

: Gesetzgeber muss handeln

Mitbestimmung ist anerkannt und geschätzt. Dennoch entziehen sich immer mehr Unternehmen der Mitsprache der Beschäftigten im Aufsichtsrat. Es gilt, Rechtslücken zu schließen.

: Nachhaltiger durch Mitbestimmung

Stärker mitbestimmte Unternehmen sind erfolgreicher und sie verfolgen häufiger eine innovations- und forschungsorientierte Strategie als Firmen mit schwacher oder ohne Mitbestimmung.

: Aggressive Berichterstattung in deutschen Unternehmen

Interviews zur Studie mit Prof. Dr. Marc Eulerich und Benjamin Fligge von der Universität Duisburg-Essen

: Deutsche Wirtschaft in der Corona-Krise

Prof. Dr. Sebastian Dullien, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung, erläutert im Video, wie es in der aktuellen Corona-Krise um die deutsche Wirtschaft steht.

: Klimapolitik und Mitbestimmung - den Strukturwandel gerecht gestalten

Frederik Moch, Abteilungsleiter Struktur-, Industrie- und Dienstleistungspolitik beim DGB-Bundesvorstand, erklärt, wie Unternehmen mehr für den Klimaschutz tun können, ohne dass darunter die Beschäftigten leiden.

: Transformation der Arbeitswelt - die arbeitsrechtliche Perspektive

Dr. Johanna Wenckebach, wissenschaftliche Direktorin des Hugo-Sinzheimer-Instituts (HSI) der Hans-Böckler-Stiftung, beleuchtet die aktuellen Herausforderungen aus arbeitsrechtlicher Perspektive.

: Digitalisierung durch Mitbestimmung nachhaltig und sozial gestalten

Christiane Benner, Zweite Vorsitzende der IG Metall, spricht darüber, wie die Arbeitswelt gerechter gestaltet werden kann.

: Gelebte Demokratie als Erfolgsfaktor

Die Mitbestimmung der Arbeitnehmer gehört zur DNA der sozialen Marktwirtschaft. In der Coronakrise zeigt sie ihre Stärke. Aber sie ist nicht nur für Ausnahmesituationen gut. Betriebs- und Aufsichtsräte setzen die Interessen der Belegschaft durch und stellen damit auch den langfristigen Erfolg der Unternehmen sicher.

: 100 Jahre Betriebsverfassung: Eine Erfolgsgeschichte

Die Mitbestimmung wurde hart erkämpft. Heute hat sie sich bewährt – und muss dennoch weiterhin verteidigt werden. Eine kurze Geschichte der Betriebsverfassung.

: Was der Mitbestimmungsindex misst

Was die Mitbestimmung im Aufsichtsrat bewirkt, untersuchen Wissenschaftler mit dem Mitbestimmungsindex MB-ix.