zurück
WSI-Mitteilungen

Seidel, Christoph / Meyer, Andre : Unsicherheitsvermeidend oder opportunistisch: Internationalisierungsverläufe von Klein- und Mittelbetrieben

Ausgabe 06/2016

WSI-Mitteilungen 6/2016, Seiten 426–435

Zusammenfassung

Der Beitrag behandelt die Internationalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Dabei gehen wir davon aus, dass sich in KMU spezifische soziale Welten ausbilden, die sie von größeren Unternehmen unterscheiden. Wir zeigen anhand von Fallstudien aus dem deutschen Maschinen- und Anlagenbau und der Automobilzulieferindustrie, wie diese sozialen Welten Einfluss auf Investitionsprozesse in China nehmen. Dabei stellt sich heraus, dass es in KMU spezifische Konstellationen zwischen Entscheidungssystemen und sozialen Welten gibt. Diese Konstellationen korrelieren mit zwei typischen Internationalisierungsverläufen der KMU: Einige Unternehmen orientieren sich in ihrem Investment daran, Unsicherheit zu vermeiden, andere Unternehmen fokussieren eher die Gelegenheiten, die sich während des Internationalisierungsverlaufs ergeben und gehen stärkere Risiken ein. Diese typischen Internationalisierungsverläufe haben wiederum Einfluss auf die sozialen Welten der KMU und verändern die Unternehmen langfristig. So können Internationalisierungsverläufe einen segregierenden oder aber auch einen integrierenden Effekt auf die soziale Welt der KMU haben.

Abstract

The article addresses the topic of the internationalisation of small and medium-sized enterprises (SMEs). We assume that in SMEs specific ‘social worlds’ are established that are fundamentally different to those in large enterprises. On the basis of case studies from the German machine industry and automotive supply industry, the effects these social worlds have on internationalisation processes in China is shown. It is argued that different constellations of organisational decision-making systems with different social worlds form specific constellations, which correlate with two typical processes of internationalisation: some companies are primarily concerned with avoiding risks during the internationalisation process, while others focus on taking opportunities. These typical internationalisation processes in turn have effects on the social world of the SME, in the long run leading to either a stronger integration or segregation.

 

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen