zurück
WSI-Mitteilungen

Rothe, Karsten / Störling, Peter / Zeitler, Guido : Minijobs im Bäckerhandwerk und Gastgewerbe

Ausgabe 01/2012

Im Organisationsbereich der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) verzeichnen das Backgewerbe und das Gastgewerbe in den letzten Jahren einen besonders starken Anstieg von geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen. Während die Beschäftigungsentwicklung im Backgewerbe der des Einzelhandels ähnelt, weil sich Betriebe häufig in sogenannten „Vorkassenzonen“ des Lebensmitteleinzelhandels befinden, ist die Entwicklung im Gastgewerbe traditionell durch sowohl im tariflichen als auch im gesetzlichen Sinne „unregulierte“ Beschäftigungsformen geprägt. In beiden Branchen sind Minijobs keine Brücke in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse, sondern haben sich als Katalysator für prekäre Beschäftigung erwiesen. Darum lautet die Forderung der NGG, die Sozialversicherungspflicht ab der ersten Stunde und damit die steuer- und abgabenrechtliche Gleichbehandlung aller Beschäftigungsverhältnisse einzuführen.

WSI-Mitteilungen 1/2012, Seiten 61-63

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen