zurück
WSI-Mitteilungen

Kerschbaumer, Judith : Alterssicherungspolitik erfordert gute Renten und echte Reformen

Ausgabe 05/2013

WSI-Mitteilungen 5/2013, Seiten 379-381

Zusammenfassung

Alterssicherungspolitik muss sich am Lebenslauf orientieren, denn die Rente ist Spiegelbild des Erwerbslebens. Neben Verbesserungen im Rentenbeitrags- und Leistungsrecht muss wieder Ordnung auf dem Arbeitsmarkt hergestellt und Reformen der Vergangenheit müssen korrigiert werden. Ein Schwerpunkt muss dabei auf einer Anhebung des Rentenniveaus sowohl bei Alters- wie auch bei Erwerbsminderungsrenten, dem Renteneintrittsalter und der Beendigung des Diktats der Beitragssatzstabilität liegen. Die Armutsdiskussion muss ernst genommen werden; das Sozialversicherungssystem Rente – und damit auch der Sozialstaat – dürfen aber nicht auf die Bekämpfung von Armut reduziert werden, sondern sie müssen durchsetzbare Ansprüche und Anwartschaften gewähren, die das Vertrauen der Versicherten rechtfertigen.

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen