zurück
WSI-Mitteilungen

Arestis, Philip / Sawyer, Malcolm : Abschied vom Euro?

Ausgabe 06/2011

Der Euroraum ist gegenwärtig mit schwerwiegenden makroökonomischen Problemen konfrontiert. Auf Basis einer Analyse der grundlegenden Strukturen, die in den Konvergenzkriterien und der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion sowie im Stabilitäts- und Wachstumspakt enthalten sind, entwickeln die Autoren eine Kritik am unzureichenden und nicht zweckdienlichen Charakter der europäischen wirtschaftspolitischen Regelungen. So hindert die "Unabhängigkeit" der EZB sie daran, sich der Stabilität des Finanzsystems zu widmen und für mehr Wachstum und Beschäftigung mit anderen makroökonomischen Institutionen zu kooperieren. Der Stabilitäts- und Wachstumspakt verhindert Haushaltsdefizite, die für adäquate finanzpolitische Maßnahmen nötig wären. Schließlich gibt es keinen Mechanismus zur Verringerung der Leistungsbilanzungleichgewichte. Die Autoren formulieren Vorschläge, wie das System effektiver gestaltet werden könnte, zweifeln jedoch an deren Umsetzung angesichts der hohen Reformhürden bei EU-Verträgen. Ohne tief greifende Veränderungen aber bleibt für den Euroraum die Wahl zwischen einer trostlosen wirtschaftlichen Zukunft und dem Zerfall.

in: WSI-Mitteilungen 6/2011, Seiten 263-269

Zugehörige Themen

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen