zurück

:Dr. Barbara Fulda

Barbara Fulda

Abteilung:
Forschungsförderung

Referat:
Erwerbsarbeit

Telefon:
+49 211 7778 382

Nachricht senden

Zur Person

1998-2000: Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin (Englisch, Französisch, Spanisch)
Anschließend Studium der Volkswirtschaftslehre (2001-2004) an der Universität Bonn und Sozialwissenschaften (2004-2010) an der Universität zu Köln.
Promotionsstipendium am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG; 2010-2014) mit Forschungsstation an der UNIL in Lausanne/Schweiz (2012).
Monographische Dissertation (2014) als Mixed-Methods-Analyse zu regionalen Unterschieden der Geburtenraten in Deutschland und deren Grundlage in wirtschaftlichen, institutionellen, historisch bedingten kulturellen lokalen Gegebenheiten. Auszeichnung der Dissertation mit dem Allianz Nachwuchspreis für Demographie 2015 und dem Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2016. Nach Postdoc-Stipendium am MPIfG (2014-2015) Mitarbeit in internationalem Forschungsprojekt unter Beteiligung der Universitäten Princeton, UCL, Erasmus Universiteit Rotterdam und Peking University (2015-2018). Untersucht wurden institutionell bedingte Unterschiede des Lebensverlaufs im internationalen Vergleich als Ergebnis der ökonomischen Globalisierung. Untersucht wurden China im Vergleich zu europäischen Ländern und den USA. Ständige Expertin des Roman Herzog Instituts e.V. für die Bereiche Wirtschaft und Gesellschaft. Seit 2019 bei der Hans-Böckler-Stiftung als Referentin für den Förderschwerpunkt „Erwerbsarbeit“ in der Abteilung Forschungsförderung. 

 


Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen