Pressemitteilungen 2008

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 | 2008 2007

10.04.2008

Analyse von 43 Wirtschaftszweigen mit 15,7 Mio. Beschäftigten

Unterste Tarifvergütungen zwischen 3,06 und 12,62 -/Stunde

 

Die Spannweite der untersten Tarifvergütungen in den verschiedenen Wirtschaftszweigen ist sehr groß. Sie variiert zwischen 3,06 Euro in der Stunde im sächsischen Friseurhandwerk bis zu 12,62 Euro in der baden-württembergischen Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse des WSI-Tarifarchivs in der Hans-Böckler-Stiftung, die 43 Wirtschaftszweige und Tarifbereiche mit rund 15,7 Millionen Beschäftigten umfasst.

Zu den Tarifbereichen mit teilweise sehr niedrigen untersten Tarifvergütungen pro Stunde gehören u.a.:

  • Friseurhandwerk Sachsen: 3,06 € Entgelt
  • Floristik Mecklenburg-Vorpommern: 4,58 € Entgelt
  • Erwerbsgartenbau Sachsen-Anhalt: 4,80 € Lohn
  • Privates Transport- und Verkehrsgewerbe (Speditionen): 5,12 € Entgelt
  • Hotel- und Gaststättengewerbe NRW: 5,34 € Entgelt
  • Bäckerhandwerk Thüringen: 5,25 € Lohn
  • Bewachungsgewerbe (Separatwachdienst) Schleswig-Holstein: 5,69 € Lohn
  • Systemgastronomie Ost (ohne Berlin-Ost): 6,14 € Entgelt
  • Gebäudereinigerhandwerk Ost: 6,58 € Lohn

In älteren, seit Jahren ausgelaufenen Tarifverträgen finden sich noch niedrigere Vergütungen.

Relativ hohe unterste Tarifvergütungen pro Stunde sind u.a. in folgenden Tarifbereichen vereinbart:

  • Bauhauptgewerbe West (inkl. Berlin): 10,40 € Lohn
  • Druckindustrie West: 11,53 € Lohn
  • Metallindustrie Baden-Württemberg: 11,61 € Entgelt
  • Chemische Industrie Hamburg: 12,06 € Entgelt
  • Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie Baden-Württ.: 12,62 € Lohn

Drei verschiedene Formen von branchenbezogenen tariflichen Mindestlöhnen sind zu unterscheiden:

- Tariflöhne als Mindestlöhne -
Die in Tarifverträgen vereinbarten Löhne, Gehälter und Entgelte sind Mindestvergütungen, die nicht unterschritten werden dürfen. Allerdings gelten diese Tarifvergütungen nur für die Mitglieder der jeweils vertragsschließenden Tarifparteien, also die Gewerkschaftsmitglieder und die Mitglieder des Arbeitgeberverbandes bzw. des Unternehmens, das den Tarifvertrag abgeschlossen hat. Beschäftigte in nicht tarifgebundenen Unternehmen haben keinen Anspruch auf die Tarifvergütungen.

- Allgemeinverbindlich erklärte Tariflöhne -
In einigen wenigen Branchen sind die tariflich vereinbarten Löhne und Gehälter durch den Bundes- bzw. die Länderarbeitsminister nach Paragraph 5 Tarifvertragsgesetz (TVG) für allgemeinverbindlich erklärt worden. Sie gelten deshalb auch für die nicht tarifgebundenen Arbeitgeber und ArbeitnehmerInnen der betroffenen Branchen. Solche allgemeinverbindlichen Vergütungstarifverträge gibt es lediglich in einigen Tarifbereichen des Friseurgewerbes, des Wach- und Sicherheitsgewerbes sowie des Gebäudereinigerhandwerkes.

- Tarifliche Mindestlöhne nach dem Entsendegesetz -
In aktuell sieben Wirtschaftszweigen gibt es tarifliche Mindestlöhne, die nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) für allgemeinverbindlich erklärt wurden. Sie erfassen auch Betriebe aus dem Ausland, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland beschäftigen. Diese Mindestlöhne gelten ebenfalls für alle Betriebe und Beschäftigten in der jeweiligen Branche, auch wenn sie nicht tarifgebunden sind. Die Bundesregierung plant eine Ausweitung des AEntG. Bis zum 31.3.2008 haben sich Tarifparteien aus acht Branchen gemeldet, die in das AEntG aufgenommen werden wollen. Details dazu enthält die Auswertung des WSI-Tarifarchivs, die über den folgenden Link abgerufen werden kann.

Weitere Informationen:

Reinhard Bispinck/WSI-Tarifarchiv: Unterste Tarifvergütungen - Daten aus 43 Wirtschaftszweigen, Reihe: Elemente qualitativer Tarifpolitik, Nr. 64. Düsseldorf 2008, 65 Seiten, download (pdf)
 
Kontakt:

Dr. Reinhard-Bispinck at boeckler.de  

Rainer-Jung at boeckler.de  

zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden