Drei Fragen an Andrew Watt

Gescheiteter BREXIT Deal

Einschätzung von Andrew Watt zum geplatzten BREXIT Deal. Wie soll es weiter gehen?


Wie geht es weiter mit dem BREXIT nach dem gescheiterten Übergangsabkommen?

Sollte - wie erwartet - das von der Opposition initiierte Misstrauensvotum scheitern, dürfte die Premierministerin versuchen durch Nachverhandlungen mit Brüssel einen weiteren Abkommensentwurf vorzulegen. Dieser dürfte sich angesichts der unerwartet hohen Niederlage nicht nur auf kosmetische Korrekturen beschränken, sondern müsste einen großen Schritt in Richtung eines soft BREXIT (Modell Norwegen) gehen. Das bedeutet aber eine zeitliche Verschiebung. Scheitert auch dieser Entwurf, bestehen nur noch die Optionen für ein neues Referendum, Absage des BREXIT oder dessen ungeordneter Vollzug.

Welche wirtschaftlichen Folgen sind bei einem ungeordneten BREXIT zu erwarten?

Für Großbritannien eine schwere Rezession. Löst dies auch Finanzmarktturbulenzen aus, wird auch die Rest EU spürbare negative Folgen zu vergegenwärtigen haben.

Was wäre die beste Lösung in dieser Situation?

Am besten wäre es , wenn das Parlament mit großer Mehrheit den BREXIT absagen würde.


zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden