Auswirkungen der Bürgerversicherung auf die Beschäftigung in der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung

Paquet, Robert

Reihe: Arbeitspapier, Arbeit und Soziales, Bd. 284.
Düsseldorf:  2013, 104 Seiten


Stellungnahme zum Gutachten von Florian Blank (WSI)
Weitere Links: http://www.boeckler.de/pdf/p_arbp_284_wsi-stellungnahme_blank.pdf


Download

Kurzbeschreibung:


Im Gutachten werden die Auswirkungen der Bürgerversicherung auf die Arbeitsmärkte der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) und der privaten Krankenversicherung (PKV) untersucht. Ausgangspunkt sind aktuelle politische Konzepte zur Einführung der Bürgerversicherung. Der Autor zeigt, dass die Herausforderungen eines Übergangs in ein neues Krankenversicherungssystem beträchtlich sind: Gestaltungsanforderungen ergeben sich durch die unterschiedliche Struktur der Arbeitsmärkte und Geschäftsprozesse von GKV und PKV. Arbeitsmarkteffekte ergeben sich ferner aus dem (nicht exakt vorhersehbaren) Entscheidungsverhalten von Versicherten und Versicherungsunternehmen nach Einführung der Bürgerversicherung. Insgesamt gibt der Bericht damit Hinweise für die Ausformulierung und Weiterentwicklung von Konzepten zur Einführung einer Bürgerversicherung, die Beschäftigteninteressen dezidiert in den Blick nehmen.



X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden