Bildung in Europa

Frauen-/Männeranteil an Promovierenden im Ländervergleich 2012

Erläuterungen      zurück zur Übersicht des Themenbereichs

In der Mehrzahl der europäischen Länder stellen die Frauen im Jahr 2012 einen kleineren Anteil an den Promovierenden als die Männer. Im Jahr 2012 machen Frauen im Durchschnitt aller EU-Länder 46 Prozent an den (eingeschriebenen) Promovierenden aus. Allerdings liegt der Frauenanteil an den Promovierenden in 23 Mitgliedstaaten über dem europäischen Durchschnitt. Einen Frauenanteil von über 50 Prozent weisen zwölf Länder der EU auf, in der Mehrheit handelt es sich dabei um osteuropäische Staaten.

Den mit Abstand niedrigsten Frauenanteil unter den Promovierenden weist im Jahr 2012 allerdings Deutschland auf, denn hier stellen Frauen lediglich 41 Prozent. Der geringe Frauenanteil unter Promovierenden in Deutschland ist vor allem auf den besonders niedrigen Frauenanteil an den Studierenden zurückzuführen (vgl. BI-EU Studierende im Ländervergleich und im Zeitverlauf). Gemeinsam ist allen europäischen Ländern, dass der Frauenanteil an den Promovierenden deutlich geringer ausfällt als unter den Studierenden. Im Jahr 2012 beträgt dieser Abstand im europäischen Durchschnitt fast neun Prozentpunkte, und ist damit sogar etwas größer als in Deutschland (acht Prozentpunkte).

In der Literatur werden als wichtige Ursachen für den geringen Frauenanteil unter den Promovierenden genannt: Die unterschiedliche Verteilung der Frauen und Männer auf die Studienfächer (vgl. BI-EU Studierende nach Fächergruppen in der EU-28 und in Deutschland), denn der Anteil der Promovierenden variiert stark nach Fächergruppen. Zudem hat wohl auch die geschlechtsspezifische Arbeitsteilung bei der Kinderbetreuung einen starken Einfluss darauf, dass Frauen seltener promovieren, denn die Entscheidungen für ein Promotionsvorhaben fallen oftmals in die Phase der Familiengründung von Frauen.

 

Bearbeitung: Dietmar Hobler, Svenja Pfahl, Sandra Horvath

 

Literatur

Eurostat (2014): Education (educ). Reference Metadata in Euro EDMX Metadata Structure (ESMS).
URL: http://ec.europa.eu/eurostat/cache/metadata/de/educ_esms.htm. Letzter Zugriff: 25.02.2015.

OECD (ohne Jahr): Directorate for Education and Skills. Online Education Database.
URL: http://www.oecd.org/edu/database.htm. Letzter Zugriff: 20.05.2015.

UNESCO-UIS, OECD, Eurostat (2013): UOE data collection on education systems.
Volume 1. Manual. Concepts, definitions and classifications. Montreal/Paris/Luxemburg.

Datentabelle zur Grafik

Methodische Anmerkungen

Die vorliegenden Ergebnisse basieren auf einer Datenerhebung zu Bildungssystemen, die jährlich von den statistischen Ämtern von UNESCO und OECD und von Eurostat in mehr als 45 Ländern durchgeführt wird. Die Daten werden von den Bildungsministerien oder statistischen Institutionen der beteiligten Länder zur Verfügung gestellt. Die Datenbasis liefert Informationen über Bildungseinrichtungen, über in Bildung investierte personelle und finanzielle Ressourcen sowie über strukturelle Merkmale der Bildungssysteme. (1)

Die Grundgesamtheit dieser Analysen sind Personen, die an formeller Bildung im schulischen oder universitären Kontext teilnehmen. Die Schüler/innen und Studierenden müssen in das jeweilige Bildungsprogramm eingeschrieben sein, um erfasst zu werden. (2)

Da die Informationen über eingeschriebene Studierende von den jeweiligen Ländern zur Verfügung gestellt werden, sind die Daten teilweise nur eingeschränkt vergleichbar. Beispielsweise wird die Anzahl der eingeschriebenen Studierenden in einigen Ländern zu bestimmten Stichtagen erfasst, während in anderen Ländern Jahresdurchschnittswerte ermittelt werden. (3)

 


(1) Vgl. OECD (ohne Jahr): Directorate for Education and Skills. Online Education Database. URL: http://www.oecd.org/edu/database.htm. Letzter Zugriff: 28.11.2014.

(2) Vgl. Eurostat (2014): Education (educ). Reference Metadata in Euro EDMX Metadata Structure (ESMS). URL: http://ec.europa.eu/eurostat/cache/metadata/de/educ_esms.htm. Letzter Zugriff: 25.02.2015.

(3) Vgl. UNESCO-UIS, OECD, Eurostat (2013): UOE data collection on education systems. Volume 1. Manual. Concepts, definitions and classifications. Montreal/Paris/Luxemburg.

Promovierende:
Als Promovierende werden Personen erfasst, die in ein Promotionsstudium eingeschrieben sind. (Stufe 6 der internationalen Standardklassifikation der Bildungsabschlüsse (ISCED 1997)). (1)

 


(1) Vgl. UNESCO-UIS, OECD, Eurostat (2013): UOE data collection on education systems. Volume 1. Manual. Concepts, definitions and classifications. Montreal/Paris/Luxemburg.

PDF-Download

Grafikblatt mit Grafiken, Tabellen und Erläuterungen herunterladen (pdf)


Download der Grafiken

Mit Klick auf eine Grafik können Sie diese in hoher Auflösung herunterladen.

Die Nutzung der Grafiken ist frei, wenn die Quelle "WSI GenderDatenPortal, Hans-Böckler-Stiftung" genannt wird
und keine Änderungen an Inhalt und Aussage der Grafiken vorgenommen werden.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden