Fachtagung

Social Media in der internen Zusammenarbeit

Veranstalter: Hans-Böckler-Stiftung

Ort: Frankfurt am Main, AfA Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

vom: 29.06.2015, 11:00 Uhr

bis: 29.06.2015, 17:00 Uhr

Soziale Medien wie Wikis, Weblogs und soziale Netzwerke kommen zunehmend auch innerhalb von Unternehmen zum Einsatz. Sie ermöglichen es Nutzerinnen und Nutzern sich zu vernetzen, eigene Inhalte zu veröffentlichen, Beiträge anderer zu kommentieren und gemeinsam an Inhalten zu arbeiten. Unternehmen versprechen sich vom Social-Media-Einsatz – auch als „Enterprise 2.0“ diskutiert – eine effektivere Kommunikation, Verbesserungen von Ideenentwicklung und Wissensmanagement sowie die Steigerung ihrer Attraktivität für junge Bewerberinnen und Bewerber.

Beschäftigte sind durch den Einsatz von Social Media mit neuen Anforderungen konfrontiert. Die digitalen Technologien verlangen zum Beispiel Medienkompetenz, Selbstorganisation und betriebsöffentliche Selbstdarstellung. Auch die Interessenvertretungen stehen vor vielschichtigen Herausforderungen. Betroffen sind unter anderem Arbeitszeitregelungen, Leistungs- und Verhaltenskontrolle, Datenschutz, Arbeitsorganisation sowie Fragen nach Freiwilligkeit, Zugang und digitaler Spaltung.

Die Fachtagung stellt die Ergebnisse aus dem von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Projekt „Arbeit 2.0 – Neue Anforderungen an Beschäftigte und ihre Interessenvertretungen im Umgang mit Social Media“ vor. Wir wollen uns bei dieser Veranstaltung den Auswirkungen von Social Media auf die Arbeitsbedingungen widmen und Erfahrungen sowie Handlungsansätze von Interessenvertretungen diskutieren.

Kontakt:
Melanie Frerichs

Veranstaltungsprogramm (pdf)

 


Vorträge zum Download (pdf)


Dr. Tanja Carstensen,
TU Hamburg-Harburg: Betriebliche Erfahrungen und Perspektiven der Beschäftigten: Rahmenbedingungen, neue Anforderungen, Akzeptanz und Nutzungsweisen

Dr. Alexander Klier, Bildungsberater, München, Siegfried Lautenbacher, Geschäftsführer Beck et al. Services, München: Arbeitgeber und Betriebsrat bei der Einführung von Social Media. Ein kollaboratives Lehrstück in drei Akten

Dr. Silke Greve, Rechtsanwältin, AfA Arbeitsrecht für Arbeitnehmer, Frankfurt a.M.: Was ist bisher geregelt? Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines, Betriebs- und Dienstvereinbarungen

Ute Demuth, Referentin und Beraterin, Berlin: Anforderungen an die Interessenvertretungen durch Social Media: Erfahrungen aus der Betriebsräte-Beratung


Weitere Informationen:

Böckler Impuls Ausgabe 08/2015: Digital, mobil, überfordert

WSI- Mitteilungen Ausgabe 03/2015: Neue Anforderungen und Belastungen durch digitale und mobile Technologien

Pressemitteilung vom 22.06.2015: Analyse in den WSI- Mitteilungen: Arbeitsschutz hinkt beim Einsatz mobiler und digitaler Technologien hinterher

Projekt-Blog „Internet@work“ berichtet aus dem Forschungsprojekt "Arbeit 2.0. Neue Anforderungen an Beschäftigte und ihre Interessenvertretungen im Umgang mit Social Media“

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden