Aufsichtsräte

Frauen in Aufsichtsräten und Vorständen 2008-2017

Erläuterungen      zurück zur Übersicht des Themenbereichs

Der Frauenanteil in deutschen Vorständen bewegt sich immer noch im einstelligen Bereich: Im Jahr 2017 stellen Frauen nur 7 Prozent aller Vorstandsmitglieder in den 160 größten deutschen börsennotierten Unternehmen. In absoluten Zahlen (ohne Tabelle): 2017 finden sich unter den 690 Vorstandsmitgliedern der 160 größten deutschen börsennotierten Unternehmen lediglich 51 Frauen.

Innerhalb des Beobachtungszeitraums von 2008 bis 2017 hat sich der Frauenanteil in Vorständen nur geringfügig verbessert: Der Anteil der Frauen an allen Vorstandsmitgliedern ist innerhalb von 9 Jahren von 2,5 Prozent auf 7,4 Prozent angestiegen. In absoluten Zahlen bedeutet dies: Statt 18 Frauen sitzen nun 51 Frauen in den Vorständen der 160 börsennotierten Unternehmen in Deutschland.(1)

Deutlich höher fällt der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der 160 größten deutschen Unternehmen aus: Frauen stellen mehr als ein Viertel der Aufsichtsratsmitglieder. Das bedeutet aber auch, dass die große Mehrheit der Aufsichtsratsmandate immer noch an Männer vergeben ist. In absoluten Zahlen heißt dies für das Jahr 2017: unter den insgesamt 1.719 Aufsichtsratsmitgliedern in den 160 größten deutschen börsennotierten Unternehmen finden sich 469 Frauen und 1.250 Männer.(2)

Im Zeitverlauf ist ein überaus starker Anstieg des Frauenanteils in den Aufsichtsräten festzustellen: Im Vergleich zu 2008 hat sich der Frauenanteil bis 2017 fast verdreifacht. Seit 2010 ist der Frauenanteil in fast allen Jahren deutlich angestiegen. Im Vergleich zum Jahr 2008 sitzen im Jahr 2017 nun 310 Frauen mehr in den Aufsichtsräten der 160 größten deutschen börsennotierten Unternehmen.

Bearbeitung: Svenja Pfahl, Dietmar Hobler, Sandra Horvath

 

Literatur

BMAS (2017): Mitbestimmung – Eine gute Sache. Alles über die Mitbestimmung und ihre rechtlichen Grundlagen, Bonn, www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/a741-mitbestimmung-ein-gutes-unternehmen.html, letzter Zugriff 23.07.2018.

Frankfurter Börse (o. J.): Börsenlexikon, www.boerse-frankfurt.de/boersenlexikon, letzter Zugriff 23.07.2018.

Gabler-Wirtschaftslexikon-Online (o. J.): Erläuterungen zu Vorständen in Aktiengesellschaften, Springer Gabler Verlag, www.wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/vorstand.html, letzter Zugriff 23.07.2018.

Hans-Böckler-Stiftung (2018): Mehr Quote wagen. In: Böckler Impuls, 04/2018, Seite 1, https://www.boeckler.de/112985.htm, letzter Zugriff: 23.07.2018

Hans-Böckler-Stiftung (o. J.): Basisinformationen zu Aufsichtsräten, www.boeckler.de/5543.htm, letzter Zugriff 23.07.2018.

Pfahl, Svenja / Hobler, Dietmar / Horvath, Sandra (2018 a): Frauen in Vorständen nach Mitbestimmung und Börsenindex 2008 - 2017. In: WSI GenderDatenPortal.

Pfahl, Svenja / Hobler, Dietmar / Horvath, Sandra (2018 b): Frauen in Aufsichtsräten nach Anteilseigner- bzw. Arbeitnehmer/innen-Seite 2009 -2017. In: WSI GenderDatenPortal.

Pütz, Lasse / Weckes, Marion (2014): Geschlechterquote für mehr Frauen in den Aufsichtsräten – vor allem Anteilseigner sind gefordert, Auswertung, Hans-Böckler-Stiftung, Abteilung Mitbestimmungsförderung, Düsseldorf, www.boeckler.de/pdf/mbf_pb_geschlechterquote_puetz-weckes_20140414.pdf, letzter Zugriff 23.07.2018.

Weckes, Marion (2016): Beginnender Kulturwandel oder absehbare Stagnation bei 30% ? Die Geschlechterverteilung im Aufsichtsrat der vier Leitindizes, Report Nr. 21, Hans-Böckler-Stiftung, Abteilung Mitbestimmungsförderung, Düsseldorf, www.boeckler.de/pdf/p_mbf_report_2016_21.pdf, letzter Zugriff 23.07.2018.

Weckes, Marion (2015): Geschlechterverteilung in Vorständen und Aufsichtsräten, Report Nr. 10, Hans-Böckler-Stiftung, Abteilung Mitbestimmungsförderung, Düsseldorf, www.boeckler.de/pdf/p_mbf_report_2015_10.pdf, letzter Zugriff 23.07.2018.

Weckes, Marion (2011): Geschlechterverteilung in Vorständen und Aufsichtsräten in den 160 börsennotierten Unternehmen (Dax-30, M-Dax, S-Dax, Tec-Dax) zum 31. Januar 2011, Arbeitspapier, Hans-Böckler-Stiftung, Abteilung Mitbestimmungsförderung, Düsseldorf, www.boeckler.de/pdf/mbf_gender_2011.pdf, letzter Zugriff 23.07.2018



(1) Vgl. Pfahl, Svenja / Hobler, Dietmar / Horvath, Sandra (2018 a): Frauen in Vorständen nach Mitbestimmung und Börsenindex 2009 -2017. In: WSI GenderDatenPortal.
(2) Vgl. Pfahl, Svenja / Hobler, Dietmar / Horvath, Sandra (2018 b): Frauen in Aufsichtsräten nach Anteilseigner- bzw. Arbeitnehmer/innen-Seite 2009 -2017. In: WSI GenderDatenPortal.

Datentabelle zur Grafik

 

Methodische Anmerkungen

Der Analyse liegen die Daten zu Vorständen und Aufsichtsratsmitgliedern zu Grunde, die die Abteilung Mitbestimmung der Hans-Böckler-Stiftung jährlich auswertet. Betrachtet werden die 160 größten deutschen börsennotierten Unternehmen (d. h. Unternehmen aus dem DAX30, dem MDAX, dem SDAX und dem TecDAX) mit ihren rund 700 Vorstands- und rund 1.700 Aufsichtsratsmitgliedern.(1)

Die Daten für den Zeitraum 2008 bis 2017 wurden anhand von Geschäfts- und Quartalsberichten der Unternehmen, ausgewählten Presseartikeln (inkl. Pressemeldungen), Selbstauskünften sowie Einzelanfragen bei den Unternehmen durch die Hans-Böckler- Stiftung gesammelt.

Für den Zeitraum 2008 bis 2010 erfolgte die von der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführte Auszählung zu unterschiedlichen Stichtagen jeweils zu Beginn des Kalenderjahres (Januar oder Februar). Seit Ende 2011 wurde die jährliche Auszählung auf den den letzten Tag des Kalenderjahres (31.12.) verlegt, um die Vergleichbarkeit der Daten über die Kalenderjahre zu verbessern. Aufgrund vereinzelter Ein- und Austritte von Vorstands- oder Aufsichtsratsmitgliedern innerhalb eines Kalenderjahres können sich kleine Datenabweichungen im Zeitverlauf ergeben.

Die Darstellung der Aufsichtsratsmitglieder beschränkt sich auf die gewählten, stimmberechtigten Mitglieder in den Aufsichtsratsgremien. Unberücksichtigt bleiben dabei die insgesamt 11 nicht stimmberechtigten Mitglieder, die sog. „Ehrenvorsitzenden“, die sich auf insgesamt 10 der 160 Unternehmen verteilen sowie ein „neutrales“ Aufsichtsratsmitglied in einem elften Unternehmen mit Montan-Mitbestimmung (Stand: 31.12.2017).


(1) Vgl. methodische Erläuterungen in Weckes, Marion (2011): Geschlechterverteilung in Vorständen und Aufsichtsräten in den 160 börsennotierten Unternehmen (Dax-30, M-Dax, S-Dax, Tec-Dax) zum 31. Januar 2011, Arbeitspapier der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf.

Vorstand:Der Vorstand vertritt die Aktiengesellschaft (AG) nach außen und leitet die Geschäfte im Innenverhältnis. Er besteht aus einer oder mehreren Personen, abhängig vom  Grundkapital und der Form der Mitbestimmung. Die Vorstandsmitglieder werden für höchstens fünf Jahre vom Aufsichtsrat gewählt, dabei kann ein Mitglied des Vorstands zum Vorstandsvorsitzenden gewählt werden.(1) „Der Vorstand führt die Geschäfte in eigener Verantwortung. Daraus und wegen der Beherrschung des Verwaltungsapparats, der ihm unterstellt ist, erwächst seine starke Stellung.“ (2)

Aufsichtsrat: Deutsche Aktiengesellschaften (AG) sind gesetzlich verpflichtet, einen Aufsichtsrat einzusetzen. Dieser überwacht die Geschäftsführung und vertritt die AG gegenüber dem Vorstand. Die Größe des Aufsichtsrats hängt vom Grundkapital des Unternehmens und der Art der Unternehmensmitbestimmung ab. Die Mitglieder des Aufsichtsrats werden von den Aktionär/innen während der Haupt- oder Gesellschafterversammlung gewählt.(3)

Rangliste der 160 größten Börsenunternehmen: Die Kriterien für die Aufnahme in die Rangliste der 160 größten deutschen Börsenunternehmen sind der Börsenumsatz und die Marktkapitalisierung auf Basis des „Freefloats“ (d. h. solcher Aktien, die nicht dauerhaft in Besitz einer/s Eigentümer/in sind, der bzw. die über 5 Prozent der Aktien besitzt) sowie die Branchenrepräsentativität eines Unternehmens. Die Deutsche Börse überprüft die Zusammensetzung der Rangliste in der Regel halbjährlich.(4) Da die Zusammensetzung nicht fix ist, kann insbesondere bei zeitversetzten Erhebungszeitpunkten die Gesamtgruppe leicht variieren. Jedoch gilt auch bei festem jährlichem Stichtag der Auswertung: Mit Neuaufnahmen und dem Herausfallen von Unternehmen aus der Rangliste der größten 160 Börsenunternehmen von Jahr zu Jahr, verändert sich jeweils auch der Männer- und Frauenanteil in der Gesamtgruppe geringfügig.

 


(1) Zu den Rechten und Pflichten von Vorständen in Aktiengesellschaften vgl. Gabler-Wirtschaftslexikon-Online (o. J.), wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/vorstand.html.
(2) BMAS (2017): Mitbestimmung – Eine gute Sache. Alles über die Mitbestimmung und ihre rechtlichen Grundlagen, Bonn, Seite 61.
(3) Vgl. Hans-Böckler-Stiftung (o. J.): Basisinformationen zu Aufsichtsräten, www.boeckler.de/5543.htm.
(4) Vgl. Frankfurter Börse (o. J.): Börsenlexikon, www.boerse-frankfurt.de/boersenlexikon.

PDF-Download

Grafikblatt mit Grafiken, Tabellen und Erläuterungen herunterladen (pdf)


Download der Grafiken

Mit Klick auf eine Grafik können Sie diese in hoher Auflösung herunterladen.

Die Nutzung der Grafiken ist frei, wenn die Quelle "WSI GenderDatenPortal, Hans-Böckler-Stiftung" genannt wird
und keine Änderungen an Inhalt und Aussage der Grafiken vorgenommen werden.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden