Financial aspects of Apprenticeship Training in Germany, Great Britain and Switzerland

Ryan, Paul / Wagner, Karin / Teuber, Silvia / Backes-Gellner, Uschi

Reihe: Arbeitspapier, Bildung und Qualifizierung, Bd. 241.
2011, 114 Seiten


PDF kostenlos!


Download

Kurzbeschreibung:


Finanzielle Gesichtspunkte üben einen wichtigen Einfluss auf die Tragfähigkeit der betrieblichen (dualen) Ausbildung aus. In diesem Beitrag werden zwei finanzielle Aspekte behandelt: zum einen die Vergütung der Auszubildenden, die die Aufteilung der Ausbildungskosten zwischen Auszubildenden und Arbeitgebern bestimmt. Zum anderen die Eigentümerstruktur eines Unternehmens, die insbesondere bei Unternehmen im Streubesitz bei kurzfristiger Betrachtungsweise Praktiken fördern kann, die Investitionen in die Ausbildung behindern. Daten wurden in persönlichen Interviews mit Managern von 56 Unternehmen aus zwei Bereichen (Maschinenbau, Einzelhandel) in drei Ländern (Deutschland, Großbritannien und der Schweiz) erhoben. Die Unternehmen wurden hinsichtlich ihrer Produkte und Technologien abgeglichen, unterschieden sich aber in Bezug auf Tarifverhandlungen und der Eigentümerstruktur. Die Interviews ergaben, dass die Wichtigkeit der beruflichen Ausbildung für die Rekrutierung von qualifizierten Beschäftigten zwischen den Unternehmen stark variierte. Die Vergütung der Auszubildenden unterschied sich beträchtlich zwischen den Ländern (am höchsten in Großbritannien, am niedrigsten in der Schweiz), was mit dem Arbeitsmarkt, den Gewerkschaften und der schulischen Ausbildung in Zusammenhang gebracht wurde. Aktienunternehmen in Streubesitz hatten häufiger Finanzprobleme und zeigten weniger Ausbildungsbemühungen als Unternehmen mit anderer Eigentümerstruktur.



Abstract:


Financial attributes are potentially important influences on the viability of apprenticeship as a mode of vocational education and training. Two financial aspects are considered: apprentices' pay, which determines the division of training costs between the trainee and the employer; and corporate ownership, which may influence the incentive to employers to provide training, insofar as it promotes or deters short-termist practice concerning investment in employees' skills. Evidence is taken from fieldwork interviews with senior managers in 56 companies, spread across two sectors (metalworking, retailing) in three countries (Germany, Britain, Switzerland). The companies are matched by products and technologies, differentiated by bargaining status and type of ownership. The importance of apprenticeship relative to recruitment as a source of skills is found to vary greatly across companies. The pay of apprentices differs markedly between countries (highest in Britain, lowest in Switzerland) in association with the attributes of labour markets, trade unionism, and education systems. Listing on a stock market and having dispersed ownership are associated with more frequent financial upheaval and a lower training effort than are other ownership types.



X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden