Ausgabe 09/2014

Teaserbild

Infrastruktur: Wie der Staat seine Substanz verzehrt

Wenn es ums Investieren geht, belegt Deutschland einen der letzten Plätze unter den Industrienationen. Was passiert, wenn der Staat kaum noch Geld ausgibt? Zu Besuch in der klammen Stadt Duisburg, bei der Bahn, auf öffentlichen Baustellen und in Schulen.

Kommunen

Duisburger Blues

Was passiert, wenn eine Stadt chronisch klamm ist und ihre Verwaltung zunehmend ausgedünnt wird? Die Folgen sind gravierend: Wartezeiten auf Ämtern, kaputte Brücken, eingeschränkter Nahverkehr. Die Stadt kann ihren notwendigsten Aufgaben nur noch bedingt nachkommen. Ein Besuch in Duisburg. Von Carmen Molitor mehr...

Interview

„Anhaltender Verfall“

Katja Rietzler, Expertin für Steuer- und Finanzpolitik am IMK in der Hans-Böckler-Stiftung, über Ausmaß von und Gründe für den Substanzverzehr von öffentlicher Infrastruktur – vor allem in den Gemeinden. Die Fragen stellte Cornelia Girndt. mehr...

Grafikseite zur Investitionslücke

Kommentar

Schrumpfende Ambitionen

Den Sozialstaat gibt es nur mit einer funktionsfähigen Infrastruktur. Warum wir keinen Magerstaat wollen können. Von Wolfgang Uellenberg-van Dawen, der die Grundsatzabteilung beim ver.di-Bundesvorstand in Berlin leitet.  mehr...

Bahn

Ohne Fahrplan

Die Deutsche Bahn ist in einem Zustand, der einer führenden Industrienation kaum angemessen ist. Dramatisch unterfinanziert, fehlt es hinten und vorne, auch an Fachkräften – Ingenieuren, Signalposten, Instandhaltern. Von Uwe Reitz, Pressesprecher der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) mehr...

Bahn

„Uns fehlt eine Generation von Instandhaltern“

Ralf Ingwersen, 58, Betriebsratsvorsitzender von DB Netz in Hamburg, zuständig für die Instandhaltung, findet, dass die Bahn nun Fehler der Vergangenheit ausbügeln muss. mehr...

Bahn

„Man hat uns kaputt gespart“

Hennig Kucz, 58, verantwortet als Zugchef im Fernverkehr die Sicherheit und ordnungsgemäße Fahrt mit der Deutschen Bahn. Er lebt in Hannover. mehr...

Verkehrsinfrastruktur

Fairness für Knüppeljobs

Die Sanierung von Straßen und Brücken bringt nicht automatisch goldene Zeiten für Bauarbeiter. Denn bei der öffentlichen Vergabe kommt immer noch der billigste Anbieter zum Zug. Das muss sich ändern, sagt die IG BAU. Von Guntram Doelfs mehr...

Bildungs-Infrastruktur

Echt ätzend!

Schmutzig, lärmig, das Mobilar ist kaputt, die Bausubstanz marode – die Rede ist von Deutschlands Schulen. Auch Brand- und Arbeitsschutzvorschriften werden vielfach nicht eingehalten. Eine gute Lernumgebung sieht anders aus. Von Jeannette Goddar mehr...

Interview

„Da fehlt der strategische Kompass“

Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, über Investitionen und privates Kapital. Das Gespräch in Frankfurt/Main führten Cornelia Girndt und Johannes Schulten. mehr...

Betriebsräte

Das Wunder von Leipzig

Als Siemens beschloss, seinen Schaltanlagen-Standort stillzulegen, 
wollte der Betriebsrat das nicht hinnehmen. Jetzt hat der Standort wieder eine Zukunft, und Michael Hellriegel ist mit seinen Kollegen für den Deutschen Betriebsräte-Preis nominiert. Von Susanne Kailitz mehr...

Betriebsräte

Ein Stück Demokratie

Der Deutsche Betriebsräte-Preis 2014 ist für den DGB ein wichtiger Baustein der Mitbestimmungsoffensive. Von Rainald Thannisch, Referatsleiter für Unternehmens- und Mitbestimmungspolitik sowie CSR beim DGB-Bundesvorstand mehr...

Werkverträge

Recherchen auf der Hütte

Welche Hebel gibt es, um Werkvertragsarbeit fairer zu machen? Betriebsräte und Arbeitsdirektoren aus der Stahlindustrie arbeiten an kreativen Lösungen – dank Montanmitbestimmung und unterstützt von dem Stahltarifvertrag in NRW. Von Carmen Molitor mehr...

Studien

Eine bessere Gesellschaft möglich machen

Wohin soll es gehen mit den Gewerkschaften?, fragen Industriesoziologen. Ihre Antwort: Jüngste Erfolge liegen auffallend oft jenseits der traditionellen Tarifpolitik, unterlegt von einer kollektiven Idee, die den Gewerkschaften „moral power“ verleiht. Von Gunnar Hinck mehr...

Gewerkschaftliche Bildung

Jeder Trend ist umkehrbar

Die Bildungsarbeit gehört zum Kerngeschäft der Gewerkschaften. Jetzt sind neue Häuser zu besichtigen und neue Bildungsideen. Was hat der Turnaround gebracht? Von Jörn Boewe und Johannes Schulten mehr...

Zur Sache

Regierung muss bei Frauenquote nachbessern

„Es besteht die Gefahr, dass die Geschlechterquote als weiteres Argumente der Mitbestimmungsgegner missbraucht wird“, sagt Lasse Pütz, der ein Referat für Wirtschaftsrecht in der Hans-Böckler-Stiftung leitet. mehr...

Altstipendiatin

Die Gewerkschafterin

Schon als Kind hat Bärbel Mauch Transparente zur Demo getragen. Heute arbeitet sie beim DGB Stuttgart zu Gleichstellung und Migration. Von Marike Schnarr mehr...

Rätselhaftes Fundstück

Einfach erklärt

Sein Talent zum Erklären entdeckt der Mediziner Fritz Kahn in Arbeiter-Unterrichtskursen. Später wird er zum Bestseller-Autor. mehr...

Mein Arbeitzplatz

Die rechte Hand der Alten

Jan Reinhold, 36, arbeitet als Techniker für das Nellinistift, ein Frankfurter Altenpflegeheim. Außerdem ist er Vorsitzender der Mitarbeitervertretung. mehr...



X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden