Gesundheit

Vollversicherte in der privaten Krankenversicherung 2000-2015

Erläuterungen      zurück zur Übersicht des Themenbereichs

Frauen sind deutlich seltener als Männer in einer privaten Krankenversicherung versichert. Im Zeitverlauf steigt bei den Frauen – ebenso wie bei den Männern – der Anteil der privat Vollversicherten bis zum Jahr 2010 tendenziell leicht an. Danach sind die Anteile relativ stabil.

Der Anteil der Frauen, die in einer privaten Krankenversicherung versichert sind, an der gesamten weiblichen Bevölkerung ist nur etwas mehr als halb so groß wie der Anteil der in einer privaten Krankenversicherung vollversicherten Männer an der gesamten männlichen Bevölkerung. Dies dürfte zum einen damit zusammenhängen, dass mehr Männer als Frauen selbständig sind und damit die Wahlfreiheit zwischen gesetzlicher und privater Krankenkasse haben. Zum anderen verfügen Männer über höhere Erwerbseinkommen und können daher häufiger als Frauen durch Überschreitung der Versicherungspflichtgrenze die Wahlfreiheit zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung erlangen.

Den stärksten Zuwachs an privat Krankenversicherten gibt es bei den Kindern. Grund dafür sind zum einen hohe Geburtenzahlen bei den Versicherten in der PKV. Zum anderen bringen aus der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wechselnde Personen überdurchschnittlich viele Kinder mit in die PKV.


Bearbeitung: Dr. Peter Sopp; Dr. Alexandra Wagner
 

Literatur

Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) (2015): Zahlenbericht der Privaten Krankenversicherung 2014. Köln

Verband der privaten Krankenversicherung (PKV) (2015): Rechenschaftsbericht der Privaten Krankenversicherung 2015. Köln

Gesamtbevölkerung: Genesis-Online 2004 und 2016.

Datentabelle zur Grafik

Methodische Anmerkungen

Die Daten basieren auf Angaben des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, der seine Daten von den jeweiligen Mitgliedsunternehmen (private Krankenkassen) erhält. Seine Mitgliedsunternehmen decken nahezu den kompletten privaten Krankenvoll- und Zusatzversicherungsmarkt in Deutschland ab. Dargestellt werden privat krankenversicherte Personen als Anteil an der Gesamtbevölkerung. Ab dem 16. Lebensjahr sind diese nach Geschlecht ausgewiesen. Personen unter 15 Jahren werden unabhängig vom Geschlecht in der Kategorie „Kinder“ erfasst.

Private Krankenversicherung (PKV):
In der PKV können sich Personen versichern, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind, d.h. Selbständige und Beamtinnen und Beamte sowie Arbeitnehmer/innen, deren Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze liegt. Ein Wechsel von privat krankenversicherten Personen in die gesetzliche Krankenversicherung ist nur unter bestimmten Bedingungen möglich.

Vollversicherung:
Bei einer Vollversicherung werden Leistungen für ambulante, stationäre und zahnärztliche Versorgungen durch den Krankenversicherungsschutz abgedeckt.

PDF-Download

Grafikblatt mit Grafiken, Tabellen und Erläuterungen herunterladen (pdf)


Download der Grafiken

Mit Klick auf eine Grafik können Sie diese in hoher Auflösung herunterladen.

Die Nutzung der Grafiken ist frei, wenn die Quelle "WSI GenderDatenPortal, Hans-Böckler-Stiftung" genannt wird
und keine Änderungen an Inhalt und Aussage der Grafiken vorgenommen werden.

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden