Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit bei gesundheitlicher Beeinträchtigung

Viele erwerbstätige Menschen erleben Phasen, in denen die Gesundheit nicht ausreicht, um die Arbeitsanforderungen zu bewältigen. Krankheit führt noch immer zu häufig zu Brüchen in der Erwerbsbiografie. Aber was kann getan werden, damit die Beschäftigungsfähigkeit trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung erhalten werden kann? In dem Forschungsverbund forschen dazu neun Projektteams: Was sind förderliche Bedingungen für eine gute Koordination und Kooperation zwischen den Betroffenen, Mitbestimmungsakteuren, Personalverantwortlichen, Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen, Betriebsärzten sowie Leistungsträgern des sozialen Sicherungssystems in der Prävention und bei der Rückkehr auf geeignete Arbeitsplätze nach kürzeren oder längeren Erwerbsunterbrechungen? Welche inner- und außerbetriebliche Allianzen existieren für gelingende Übergänge in stabile Arbeitsverhältnisse, die der individuellen und betrieblichen Situation angemessen sind? Welche Rahmenbedingungen werden benötigt, damit auch bei eingeschränktem oder verändertem Arbeitsvermögen dauerhafte Beschäftigung möglich ist?


Aktivitäten im Verbund

Verbund-Workshop "Der Mensch im Mittelpunkt" am 27. November in Düsseldorf

Verbund-Workshop „Allianzen und Netzwerke machen den Unterschied: Status quo und Perspektiven für Beschäftigungsfähigkeit trotz gesundheitlicher Beeinträchtigung“ am 7. Juni 2018 in Berlin

Fachforum Wer kümmert sich im Betrieb um Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit?“ (pdf)
Kongress „Armut und Gesundheit" 20. - 21. März 2018 in Berlin

3. Verbundtreffen 01. / 02. März 2018 bei BMW in München,
u.a. Besuch und Diskussion mit dem Bereich Gesundheit und Arbeit und der BMW BKK.

Diskussionsforum Bridging gaps - Vernetzung von Akteuren und Strategien zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit“ (pdf)
Reha-Kolloquium 26. - 28.02.2018 in München

2. Verbundtreffen 13. / 14. September 2017 in Gelsenkirchen

 

 

 

Publikationen

Blasczyk, Sascha Alexander: Nachhaltige Beschäftigungssicherung für ältere und gesundheitlich beeinträchtigte Beschäftigte im Handwerk. Von der Sorge zur guten Lösung? (pdf), Reihe: Forschungsförderung Working Paper, Nr. 103. Düsseldorf: 2018, ISSN 2509-2359, 49 Seiten.

Brussig, Martin / Schulz, Susanne Eva: Wer sich für Gesundheitsprävention im Betrieb einsetzt, Forschungsmonitor für den Verbund Neue Allianzen zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit bei gesundheitlichen Einschränkungen“. Reihe: Forschungsförderung Working Paper, Nr. 56. Düsseldorf: 2018, ISSN: 2509-2359. 50 Seiten.

Brussig Martin / Schulz, Susanne Eva: Akteure der Rehabilitation bei gesundheitsbedingter Erwerbsunterbrechung, Forschungsmonitor für den Verbund Neue Allianzen zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit bei gesundheitlichen Einschränkungen, Reihe: Forschungsförderung Working Paper, Nr. 104. Düsseldorf: 2018, ISSN 2509-2359, 50 Seiten

Danigel, Cornelia: Betriebliches Eingliederungsmanagement. Ein Handlungsleitfaden. (pdf) 3. erweiterte und überarbeitete Auflage. Reihe: MBF Mitbestimmungspraxis, Nr. 12. Düsseldorf: 2018, ISSN: 2366-0449. 46 Seiten.

Hien, Wolfgang: Kellnern – das schafft keiner bis 67. (pdf) Eine Fallstudie zu chronischen Belastungen und Erkrankungen im Gastgewerbe. Reihe: Forschungsförderung Working Paper, Nr. 108. Düsseldorf: 2018, ISSN: 2509-2359. 74 Seiten.

Hien, Wolfgang: Krank - und in der ambulanten Pflege arbeiten? (pdf) Eine Fallstudie zur Arbeit mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen in Klein- und Mittelbetrieben. Reihe: Forschungsförderung Working Paper, Nr. 55, Düsseldorf: 2018, ISSN: 2509-2359. 40 Seiten.

Janetzke, Hanna: Treiber und Getriebene. Die Rolle des mittleren Managements im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychosozialer Belastungen und mögliche Unterstützungsansätze. Reihe: Study der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 400. Düsseldorf:2018, ISBN 978-3-86593-312-6. 86 Seiten.

Oschmiansky, Frank / Kaps, Petra / Kowalczyk, Karin: Instrument der Wiedereingliederung und zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit. (pdf)  Reihe: Forschungsförderung Working Paper, Nr. 61. Düsseldorf: 2018, ISSN: 2509-2359. 44 Seiten.

Schulze, Annett, Wolfgang Hien und Ernst von Kardorff: Der Beitrag der Neuen Sozialen Bewegungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. eine Fallstudie zur Transformation und Verstetigung von Protestkommunikation in (in-)formellen Netzwerken, Industrielle Beziehungen, 2018(2), S. 252-274.

Schulze, Annett / Schäfer, Thorsten: Chancen der digitalen Transformation im BEM. In: Giesert, Marianne / Reuter, Tobias / Liebrich, Anja (Hg.). Betriebliches Eingliederungsmanagement 4.0. Ein kreativer Suchprozess. Hamburg: 2018, VSA. S. 25-39.

Schulze, Annett / Schäfer, Thorsten: Beschäftigtenorientiertes BGM auf dem Weg zur Arbeit 4.0. Motivationen und Hemmnisse in der digitalisierten Arbeitswelt. In: Matusiewicz, David (Hg.). Digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement. Berlin/Heidelberg/New York: 2018, VS SpringerGabler. S. 593-618.

Schwarz, Betje / Wegewitz, Uta: Rückkehr zur Arbeit nach psychischer Krise. Betriebsnahe Versorgungsnetzwerke unter der Lupe. ASU Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 53: 2018, S. 368-371.

Wellmann, Holger: Monitoring im betrieblichen Gesundheitsmanagement. Reihe: Study der Hans-Böckler-Stiftung, Nr. 389. Düsseldorf:2018, ISBN 978-3-86593-301-0. 56 Seiten.

 

 

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden