Social-Media-Guidelines

Um Beschäftigten Informationen an die Hand zu geben, sie für Risiken zu sensibilisieren und zu motivieren sich zu beteiligen, entwickeln immer mehr Unternehmen und Behörden so genannte Social Media Guidelines.


Sowohl an der Gestaltung als auch bei der Einführung von Social-Media-Guidelines im Unternehmen sollte sich die betriebliche Interessensvertretung aktiv beteiligen. Beispiele für Regelungspunkte:

  • Nutzung von Social Networks während der Arbeitszeit
  • Wahrung von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen
  • Einhaltung des Urheberrechts
  • Anzeigepflichten; Kenntlichmachung der Inhalte als private Meinung
  • Hinweise bzgl. Kommunikationsverhalten und Netiquette
  • Verfahrensweise bei Rechtsverstößen
  • Vermittlung bzw. Schulung der Regelungsinhalte

Nachfolgende Links geben weiterführende Unterstützung:

Weitere Fundstücke:


zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies