Praxisblätter für Betriebsräte und Aufsichtsräte

Betriebliche Altersversorgung (bAV)

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) hat in den letzten Jahren, nicht zuletzt aufgrund der unzureichenden Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung, zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Welches Wissen ist für Aufsichts- und Betriebsräte wesentlich, um zum Beispiel den Umfang der Pensionsverpflichtungen richtig einschätzen zu können? Wie können eigene betriebliche Vereinbarungen getroffen werden?

Aktuelle Debatten und Entwicklungen in der betrieblichen Altersversorgung
Die Europäische Zentralbank hat erstmals in der europäischen Geschichte den Leitzins auf null Prozent gesenkt. Diese überraschende Entscheidung wurde am 10.03.2016 in den Medien verbreitet. Der Report wurde verfasst vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um die Niedrigzinsphase und den hieraus erwachsenen Herausforderungen für die betriebliche Altersversorgung in Deutschland. Er vermittelt, welche Auswirkungen sinkende Zinssätze in der Unternehmenspraxis auf die Pensionsrückstellungen haben und skizziert den Umgang der Unternehmen mit diesem Problem und den möglichen Folgen für die Beschäftigten. In diesem Kontext beschreibt der Report, welche Maßnahmen gegenwärtig politisch diskutiert werden, die helfen, die Bilanzen der Unternehmen zu entlasten. Schließlich analysiert dieser Report die aktuellen politischen Debatten zur betrieblichen Altersversorgung sowohl in Deutschland als auch auf europäischer Ebene, die mit dem Ziel verfolgt werden, die betriebliche Altersversorgung zu stabilisieren und zu fördern.
Download des MBF Reports (pdf)

Die wirtschaftliche Entwicklung der Pensionsfonds in Deutschland
Seit in Deutschland im Jahre 2002 die ersten 18 Pensionsfonds ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen haben, ist nun mehr als ein Jahrzehnt vergangen. Dies ist Anlass, einen Blick auf die wirtschaftliche Entwicklung der Pensionsfonds zu werfen. Prof. Dr. Günter Pochmann hat im Rahmen dieses Arbeitspapiers die Finanzberichterstattung der Pensionsfonds unter den Aspekten Rendite, Risiko und Transparenz der Berichterstattung zwischen 2006 und 2010 analysiert.
Download des Arbeitspapiers (pdf)

Die Bilanzierungspraxis von Pensionsverpflichtungen der DAX-30-Unternehmen nach BilMoG
Die handelsrechtliche Rechnungslegung stellt eine Reihe an Informationen zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) bereit. Durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), welches seit dem Geschäftsjahr 2010 anzuwenden ist, ergeben sich für die Bilanzierung von Altersversorgungsverpflichtungen einige wichtige Neuerungen.
Die vorliegende Studie zeigt auf, welche Informationen in den verschiedenen Teilen des Jahresabschlusses seit Inkrafttreten des BilMoG zu finden sind und was diese über die bAV im Einzelfall konkret aussagen. Insbesondere die Ausnutzung der neuen Bilanzierungswahlrechte lässt Rückschlüsse auf die Richtung der bilanzpolitischen Maßnahmen zu.Gegenstand der Untersuchung ist die Bilanzierungspraxis der DAX-30-Unternehmen in Bezug auf ihre Pensionsverpflichtungen. Datenbasis waren die publizierten Jahresabschlüsse 2011.
Infos und Download des Arbeitspapiers

Das Konzept des Pension Asset Poolings: Vorstellung und kritische Betrachtung
Die konzernweite Bündelung von internationalem Pensionsvermögen (Pension Asset Pooling) stieß aufgrund des deutschen Investmentgesetzes bisher auf Hindernisse. Der Gesetzgeber beseitigt nun im Zuge des AIFM-Umsetzungsgesetzes diese Hürde. Dr. Sebastian Campagna stellt das Konzept des Pension Asset Poolings vor und unterzieht es einer kritischen Betrachtung.
Download des Papiers (pdf)

Die arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung: Entwicklung, Risiken und Probleme
Zunehmend geringere Leistungen in der gesetzlichen Rentenversicherung führen zu einer steigenden Bedeutung der betrieblichen Altersversorgung. Im vorliegenden Beitrag stellen Dr. Sebastian Campagna und Dr. Dietmar Röhricht (forba) aktuelle Entwicklungen sowie Risiken und Probleme der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersversorgung dar.
Infos zum Buch

Solvency-II-Konzept - ein Schritt in die falsche Richtung
Geht es nach der EU-Kommission, soll das Solvency-II-Konzept auf Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung übertragen werden. Laut Sebastian Campagna ein Schritt in die falsche Richtung.
Artikel Magazin Mitbestimmung (Ausgabe 7+8/2012)

Überlegungen zur Reform des gesetzlichen Insolvenzschutzes
Die aktuell geführte Reformdebatte über eine risikoorientierte Beitragsstruktur des Pensions-Sicherungs-Vereins aG (PSV) ist vorerst gescheitert. Treiber der Reformpläne war insbesondere die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), die seit langem darüber diskutiert, die Beiträge zur gesetzlichen Insolvenzsicherung unter Berücksichtigung von Risikoaspekten neu zu strukturieren.
Das Reformvorhaben war bis zuletzt stark umstritten, da es letztlich viele Unternehmen zusätzlich finanziell belasten würde. Gescheitert ist die Reform aber auch an der komplexen Erfassung der risikomindernden Faktoren zur Beitragsermittlung.
Nähere Informationen zum ursprünglichen Reformvorhaben (pdf)

Die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen nach IFRS – aktuelle Regelungen und kommende Änderungen
Das International Accounting Standards Board (IASB) veröffentlichte jüngst eine Neufassung des für die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen maßgeblichen Standards IAS 19. Diese bringt einige wesentliche Änderungen der bisher nach IFRS gängigen Bilanzierungspraxis mit sich. Alexander Sekanina stellt in einem Papier der Hans-Böckler-Stiftung die wesentlichen Bilanzierungsregeln mit Gültigkeit bis 2013 sowie die anstehenden Neuerungen vor.
Download des Papiers (pdf)

Neuerungen für die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen durch BilMoG
Durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), welches für das Geschäftsjahr 2010 erstmalig anzuwenden ist, ergeben sich unter anderem für die Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen einige wichtige Neuerungen. In einem Papier der Hans-Böckler-Stiftung weisen Dr. Sebastian Campagna und Dr. Dietmar Röhricht (forba) auf die wesentlichen Veränderungen und bilanzpolitische Gestaltungsmöglichkeiten hin.
Download des Papiers (pdf)

Betriebliche Vereinbarungen
Einen guten Überblick über die unterschiedlichen Regelungsmöglichkeiten der betrieblichen Altersversorgung und Gestaltungshinweise für betriebliche Vereinbarungen findet man im Archiv Betriebliche Vereinbarungen unter dem Thema Betriebliche Altersversorgung (unter Soziales, Soziale Leistungen).

Betriebswirtschaftliche Handlungshilfe: Abbildung der betrieblichen Altersvorsorge nach IFRS, HGB und US-GAAP
Der Aufsichtsrat hat bei den Pensionsverpflichtungen eine wichtige Kontrollfunktion inne. Bei der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) sind dem Betriebsrat per Mitbestimmung bestimmte Handlungsspielräume gegeben. Der Jahresabschluss, der den Aufsichts- und Betriebsräten hier als Informationsgrundlage zur Verfügung steht, ist oftmals komplex und undurchsichtig. Um den Umfang der Pensionsverpflichtungen einschätzen zu können, sollte man sich in punkto Bilanzierungs- und Bewertungsverfahren auskennen. Prof. Dr. Thorsten Sellhorn bietet hier mit „Pensionsverpflichtungen in der Rechnungslegung. Abbildung der betrieblichen Altersvorsorge nach IFRS, HGB und US-GAAP.", Betriebswirtschaftliche Handlungshilfen, einen guten Einblick.

Infos zum Buch
Praxisblatt Jahresabschluss

Jugendliche interessieren sich für die Rente
Auf Anfrage des Hönne Berufskollegs in Menden informierte Sebastian Campagna am 14.11.2013 die Berufsschüler über die aktuelle Situation und Herausforderungen der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland.
Download der Präsentation

Betriebliche Altersversorgung von Vorständen in DAX-30-Unternehmen
2012 erhielten die Ex-DAX-30-Vorstände durchschnittlich 7,4 Millionen Euro an Pensionen. Zu diesem Ergebnis kommt Vergütungsberater Dr. Heinz Evers in einer empirischen Erhebung.
Download der Studie (pdf)
Böckler Impuls 2014/14 Artikel mit Grafik (pdf)
Böckler Impuls 2013/13 Artikel mit Grafik (pdf)

Betriebliche Altersversorgung / Pensionsfonds und Staat-Privat-Arbeitsteilung in ausgewählten europäischen Ländern. Arbeitspapier von Prof. Dr. Diether Döring.
Infos
Download des Arbeitspapiers (pdf)

Schutz der betrieblichen Altersvorsorge bei Unternehmensübernahmen
Die Korthäuser & Partner GmbH geht im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung in der Untersuchung „Schutz von Vermögenswerten zur Deckung von Verpflichtungen aus betrieblicher Altersversorgung (bAV) im Zusammenhang mit Unternehmensübernahmen“ unter anderem der Frage nach, ob ein Investor nach einer Unternehmensübernahme die Mittel der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in den Umlauf bringen, und damit zu Lasten der Versorgungsempfänger zweckendfremden kann.
Download des Arbeitspapiers (pdf)

Zustand und Entwicklung der bAV in der Metall- und Elektroindustrie
Wie ist es um den Zustand der betrieblichen Altersversorgung in der Metall- und Elektroindustrie bestellt? Und lassen sich daraus Tendenzen ableiten? Der Abschlussbericht des Forschungsvorhabens „Metall- und Elektroindustrie: Zustand und Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung“ von Sven Dietrich liefert hier Antworten.
Download des Abschlussberichts (pdf)

Chancen und Risiken der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen
Immer mehr Unternehmen spielen mit dem Gedanken, ihre Pensionsverpflichtungen auszulagern. Die Chancen und Risiken der Auslagerung von Pensionsverpflichtungen untersucht Arno Prangenberg (Korthäuer & Partner).
Download der Studie (pdf)


zurück

Praxisblätter - Wissen für Betriebs- und Aufsichtsräte

Praxisblätter - Wissen für Betriebs- und Aufsichtsräte

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies