Ein Stipendium als finanzielle Unterstützung

Anders als beim BAföG muss man ein Stipendium nicht zurückzahlen.


Die materielle Förderung im Rahmen der Grundförderung

Die materielle Förderung wird nach den Richtlinien des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) vergeben (ab 01.10.2019):

  •  max. 744 Euro BAföG-Höchstsatz pro Monat;
  • 300 Euro Studienkostenpauschale;
  • ggf. ein Zuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung in Höhe von max.109/189 Euro pro Monat
Zusätzlich zu dem Grundstipendium können
  • ein Familienzuschlag in Höhe von 155 Euro im Monat
  • sowie eine Kinderbetreuungspauschale von 140 Euro pro Monat gezahlt werden, wenn mindestens für ein im Haushalt lebendes Kind das Personensorgerecht besteht.

Das Stipendium wird auch in den vorlesungsfreien Zeiten gezahlt.

Alle Leistungen erfolgen nach den Rahmenrichtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Ein Rechtsanspruch auf diese Leistungen besteht nicht.

Die materielle Förderung im Rahmen der Promotionsförderung

Promovierende erhalten derzeit eine Förderung von

  • 1.450 Euro (1.350 Euro Grundstipendium plus eine Forschungskostenpauschale von 100 Euro).
Zusätzlich erhalten sie
  • bis zu 100 € Zuschuss zur Krankenversicherung.
  • ggf. einen Familienzuschlag in Höhe von 155 Euro und
  • eine Kinderzulage von 155 Euro, wenn mindestens für ein im Haushalt lebendes Kind das Personensorgerecht besteht.
Die finanzielle Förderung ist unabhängig vom Einkommen der Eltern.

Hinweise zu Nebentätigkeiten im Rahmen der Promotionsförderung

Nebentätigkeiten sind nach den Richtlinien des BMBF (§ 1.8) nur in einem eng begrenzten Rahmengestattet. Demnach sind an Hochschulen oder außeruniversitären Forschungsinstituten wie Fraunhofer-, Max-Planck- oder Leibniz-Instituten, deren Schwerpunkt in der Grundlagenforschung liegt, 10 Wochenstunden an Nebentätigkeiten zulässig. Bei einer regelmäßigen Tätigkeit außerhalb der Wissenschaft sind nur maximal 5 Wochenstunden erlaubt.

Förderung im Ausland

Von besonderer Bedeutung ist die Unterstützung von Auslandsaufenthalten, die für einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf und die weitere Karriere immer wichtiger werden. Dabei handelt es sich um studienbezogene Sprachkurse, kurze studienbezogene Auslandsaufenthalte oder um ein Auslandsstudium, das im Regelfall für ein akademisches Jahr gewährt werden kann. Anträge, die sich ausschließlich auf die Förderung eines Auslandsaufenthaltes beziehen, können nicht gestellt werden. Ein Studium an einer Hochschule in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in der Schweiz kann gefördert werden. Darüber hinaus kann im Masterstudiengang auch ein Studium außerhalb Europas gefördert werden, wenn eine besondere Begründung dafür gegeben werden kann. Eventuell anfallende Studiengebühren können bis zu einer Höhe von 10.000 Euro pro Studienjahr erstattet werden.

 


Flyer Stipendium


zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden