Industrie 4.0, Digitalisierungsdebatte

Diese Literatur beleuchtet Möglichkeiten der Mitbestimmung in einer zunehmend digitalen, vernetzten Welt. Digitalisierung vernichtet und eröffnet neue Beschäftigungsmöglichkeiten, auch außerhalb klassisch mitbestimmter Betriebs- und Unternehmenszugehörigkeiten. Neue Perspektiven und Instrumente der Mitbestimmung werden diskutiert.

 

Benner, Christiane (Hrsg.): Crowdwork – Zurück in die Zukunft? Perspektiven digitaler Arbeit, Frankfurt a.M. 2015.

Bentele, Markus/ Gronau, Norbert/ Schütt, Peter/ Weber, Mathias (Hrsg.): Neue Horizonte für das Unternehmenswissen – Social Media, Collaboration, Mobility, Kongressband zur KnowTech 2012, 14. Kongress zum Wissensmanagement in Unternehmen und Organisation, Stuttgart, 24.–25. Oktober 2012.

Boes, Andreas Kämpf, Tobias/ Lühr, Thomas/ Ziegler, Alexander: Zeitenwende für hochqualifizierte Angestellte. Über die Bedingungen kollektiver Interessensvertretung in der digitalen Arbeitswelt, in: Rohmann, Hajo/ Rehfeld, Dieter (Hrsg.): Lebenslagen – Beiträge zur Gesellschaftspolitik, Marburg 2015, S. 385–405.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Weißbuch. Arbeiten 4.0. Arbeit weiter denken., Berlin 2016.

Carstensen, Tanja: Social Media in der Arbeitswelt: Herausforderungen für Beschäftigte und Mitbestimmung, Bielefeld 2016.

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.: Mitbestimmung 2.0. Betriebliche Partizipationsprozesse in Zeiten des Mitmachwebs. Praxispapier 4/2013, Düsseldorf 2013.

Hoffmann, Reiner/ Bogedan, Claudia (Hrsg.): Arbeit der Zukunft. Möglichkeiten nutzen – Grenzen setzen, Frankfurt a.M. 2015.

Ittermann, Peter/ Niehaus, Jonathan/ Hirsch–Kreinsen, Hartmut: Arbeiten in der Industrie 4.0. Trendbestimmungen und arbeitspolitische Handlungsfelder, Düsseldorf 2015.

Jürgens, Kerstin/ Hoffmann, Reiner/ Schildmann, Christina: Arbeit transformieren! Denkanstöße der Kommission "Arbeit der Zukunft“, Bielefeld 2017.

Kißler, Leo (Hrsg.): Computer und Beteiligung. Beiträge aus der empirischen Partizipationsforschung, Opladen 1988.

Klier, Alexander: Der Betriebsrat als Community. Warum betriebliche Interessenvertretungen eine Social Collaboration forcieren sollten, in: Computer und Arbeit, 6/2015, S. 9–13.

Pettersen, Lene: From Mass Production to Mass Collaboration: Institutionalized Hindrances to Social Platforms in the Workplace, in: Nordic Journal of Science and Technology Studies, 2 (2014), S. 29–40

Pries, Ludger/ Ittermann, Peter/ Niewerth, Claudia: Mitbestimmungsalternativen. Betriebliche Muster der Partizipation und Interessenvertretung in der digitalen Wirtschaft. Abschlussbericht, Ruhr–Universität Bochum, 2006.

Sattelberger, Thomas/ Welpe, Isabell/ Boes, Andreas: Das demokratische Unternehmen: Neue Arbeits– und Führungskulturen im Zeitalter digitaler Wirtschaft, Freiburg 2015.

Stary, Patrick (Hrsg.): Digitalisierung der Arbeit. Arbeit 4.0, Sharing Economy und Plattform–Kooperativismus, Berlin 2016.



X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden