Studieren mit einem Stipendium!

Die Hans-Böckler-Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, mit der Vergabe von Stipendien einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit im Bildungswesen zu leisten. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, auch und gerade den jungen Menschen ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen, für die der Weg an die Hochschule keine Selbstverständlichkeit ist. Wir fördern junge Menschen, die sehr gute bis gute Leistungen sowie gewerkschaftliches und/oder gesellschaftspolitisches Engagement erbringen. Diesen beiden Kriterien räumt die Hans-Böckler-Stiftung Vorrang ein. 


Die Böckler-Aktion Bildung

Mit der Böckler-Aktion Bildung wenden wir uns explizit an Schülerinnen und Schüler, die ihren Studienwunsch nicht verwirklichen, weil sie glauben, sich ein Studium nicht leisten zu können. Es können sich Schülerinnen und Schüler bewerben, die auf dem Weg sind, ihr Abitur oder die Fachhochschulreife zu erlangen. Bewerben können sich auch diejenigen, die sich erst kürzlich für den Hochschulzugang qualifiziert haben. Zwischen dem Erlangen der Studienberechtigung und dem Beginn des Studiums sollten nicht mehr als 12 Monate liegen.

Die Böckler-Aktion Bildung wendet sich an Personen,

  • die Anspruch auf den BAföG-Höchstsatz haben (siehe BAföG-Rechner),
  • die sich ehrenamtlich engagieren oder sich  in Zukunft engagieren möchten,
    die zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses noch nicht mit dem Studium begonnen haben oder sich höchstens im 1. Semester befinden,
  • bei denen zwischen dem Erlangen der Studienberechtigung und dem Beginn des Studiums nicht mehr als 1 Jahr liegt.

 

 

Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Die Bewerbung erfolgt als Selbstbewerbung über eine Onlinemaske.

 

Alle eingegangenen Bewerbungen werden nach dem Bewerbungsschluss in der Vorauswahl auf die formale Förderfähigkeit geprüft.

 

Nach der Vorauswahl erfolgt die Begutachtung. Hier werden die Bewerberinnen und Bewerber von einer Vertrauensdozentin oder einem -dozenten sowie einer Stipendiatinnen- und Stipendiatengruppe zu einem Gutachtengespräch eingeladen.

Anschließend folgt noch ein abschließendes Gespräch im Auswahlausschuss. Der Auswahlausschuss setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern des DGB und seiner Einzelgewerkschaften sowie der Vertrauensdozentinnen und -dozenten der Stipendiatinnen und Stipendiaten. Sie alle treffen gemeinsam die Entscheidung über die Bewerbung.

Zwischen dem Bewerbungsschluss und der Entscheidung des Auswahlausschusses können etwa 6 Monate vergehen.

 

Auswahlkriterien

 

Neben den formalen Fördergrundsätzen nach den Richtlinien des BAföG gibt es die spezifischen Förderkriterien der Hans-Böckler-Stiftung, nach denen wir unsere Auswahl treffen.

Zentrales Element der stiftungseigenen Auswahlkriterien ist die Würdigung der Gesamtbiografie. Dabei gilt der Grundsatz: Weder Leistung noch Engagement wird ein Vorrang eingeräumt. Beide Kriterien müssen erfüllt sein und haben das gleiche Gewicht. Eine leichte Abweichung nach unten kann immer durch ein herausragendes Engagement oder überdurchschnittliche Leistungen ausgeglichen werden.

 

 

 

 

Bewerbungsschluss

Der Bewerbungsschluss für die Böckler-Aktion Bildung ist der 30. April 2018.

Ab dem 01. Mai ist eine Bewerbung für Alle für ein Stipendium möglich.

Der Bewerbungsschluss ist dann der 01. August.

 

 

Hinweise

Eine Übersicht der notwendigen Dokumente für eine Bewerbung.

Hinweise zur Erstellung des Referenzschreibens.

 

 

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies