Erschließung des Bestands der IGCPK

Forschungsschwerpunkt: Geschichte der Gewerkschaften

Status: abgeschlossen

Projektende: 31.10.2016

Projektnummer: 2015-812-5

Projekttitel: Erschließung des Bestands der IGCPK

Veröffentlichungen  |  Projektbeschreibung  |  Projektteam  |  Kontakt

 

Projektziel:

Das Projekt beabsichtigte, die Akten und Druckschriften aus dem Bestand der Industriegewerkschaft Chemie, Papier, Keramik (IG CPK) im Archiv für soziale Bewegungen (AfsB) der Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets (SGR) zu erschließen und so laufenden Forschungsarbeiten zur Verfügung zu stellen.

 

Veröffentlichungen:

Berger, Stefan und Alexander J. Schwitanski, 2016. Industriegewerkschaft Chemie, Papier, Keramik. Findbuch, [online] http://isb.rub.de/afsb/index.html.de, zuletzt abgerufen am 17.11.2016, Bochum: Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets, 1581 Seiten.

Download


Zum Volltext


 

Projektbeschreibung:

1. Kontext

Bei Antragstellung umfasste der Bestand IG CPK im AfsB ca. 447 laufende Meter an Geschäftsschriftgut der IG CPK aus sämtlichen Abteilungen der Hauptverwaltung der Gewerkschaft in Hannover, Teile der Überlieferung der Industriegewerkschaft Chemie, Glas und Keramik im FDGB der DDR, sofern deren Akten bei der Verschmelzung der Gewerkschaften im Zuge der deutschen Vereinigung an die IG CPK gelangten, vereinzelte Unterlagen aus den Bezirken und Verwaltungsstellen der IG CPK sowie das von der IG CPK selbst publizierte Schrifttum, in der Regel Graue Literatur. Davon waren ca. 168 laufende Meter des IG CPK-Schriftguts erschlossen, darunter in der Hauptsache die Überlieferung der Industriegewerkschaft Chemie, Glas und Keramik im FDGB und weite Anteile der Grauen Literatur. Die verbliebenen ca. 280 laufende Meter, die zum Projektbeginn ungeordnet und unverzeichnet vorlagen, sollten nun binnen Jahresfrist erschlossen werden. Hochgerechnet standen 3.600 Akteneinheiten zur Verzeichnung an.


2. Fragestellung

Insgesamt wurden innerhalb der zwölf Monate Projektlaufzeit 4.106 Verzeichnungseinheiten neu erfasst (einschließlich Kassanden). Damit lag die Anzahl der zu erfassenden Einheiten um 500 Stück höher als in der Phase der Prjektplanung angenommen. Zusätzlich wurden 1.705 Verzeichnungseinheiten korrigiert, zu denen Daten aus früherer Erschließungstätigkeit vorlagen, die aber den archivfachlichen Anforderungen nicht gerecht wurden.


3. Untersuchungsmethoden

Die Archivalien wurden auf Basis der im Archiv für soziale Bewegung geltenden Erschließungsrichtlinie erfasst.


4. Darstellung der Ergebnisse

Die erfassten Daten liegen innerhalb des Archivs für soziale Bewegungen innerhalb seines Fachinformationssystems Faust 6 Professional vor. Sie werden bislang allen Interessierten als Findbuch zugämglich gemacht. Dieses ist als durchsuchbares pdf beim AfsB elektronisch und kostenlos zu beziehen. Zu beachten ist, dass das Findbuch auch diejenigen Daten enthält, die nicht archivfachlichen Anforderungen entsprechen und nicht im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Erschließunsgprojekts erhoben wurden.


 

Projektleitung und Bearbeiter/in:

Projektleitung:

Prof. Dr. Stefan Berger
Ruhr-Universität Bochum Institut für soziale Bewegungen
E-Mail: stefan.berger(at)rub.de


Bearbeiter/in:

Dr. Alexander J. Schwitanski
Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets Archiv für soziale Bewegungen
E-Mail: Alexander.Schwitanski(at)rub.de

 

Kontakt:

Dr. Michaela Kuhnhenne
Hans-Böckler-Stiftung
Forschungsförderung
E-Mail: michaela-kuhnhenne(at)boeckler.de

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Die Nutzung der Cookies können Sie in Ihren Browser-Einstellungen ändern. Wir benutzen außerdem Tracking-Cookies der Tracking-Tools Matomo und Webtrekk. Diese werden nur gesetzt, wenn Sie auf den „Einverstanden“-Button klicken. Solange Sie dies nicht tun, nutzen Sie die Website und Ihre Angebote, ohne dass die genannten Tracking-Tools aktiviert werden. Durch die Betätigung des Einverstanden-Buttons willigen Sie auch in das durch Facebook Insights getätigte Tracking auf der Facebook Fanpage der Hans-Böckler-Stiftung ein. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Einverstanden