Ausgewählte Vorträge zu wirtschafts- und sozialpolitischen Themen

Interregionaler Gewerkschaftsrat Rhein-Ijssel, 16.02.2017 Kleve

Tarifvertragssysteme in Deutschland und den Niederlanden

Detaillierte Daten zu Organisationsgrad, Mindestlöhnen, Tarifbindung, AVE und Arbeitsbedingungen in beiden Ländern – und das Fazit von Thorsten Schulten (WSI): Beide Länder müssen eine Trendwende in der Mitgliederentwicklung schaffen. Das Tarifvertragssystem der Niederlande ist deutlich stabiler. Die Lohndrift ist in den Niederlanden in der Regel positiv – in Deutschland aufgrund der schwächeren Tarifbindung hingegen oft negativ.

Vortrag zum Download (pdf)

Teaserbild

Joint ETUI-WSI Workshop, 07./08.02.2017 Brussels

Living Wages in Europe

“All workers have the right to a fair remuneration sufficient for a decent standard of living for themselves and their families.” (European Social Charter) What can be done to promote the concept of living wage across Europe? Experts from several European countries discussed conceptual issues, the UK experience as the most advanced example of a national living wage movement, and future European perspectives.

Minimum and living wages in Europe (pdf)
full documentation

Teaserbild

Dokumentation: WSI-Herbstforum 2016

Aufgaben einer arbeitnehmerorientierten Forschung

70 Jahre WSI: Das Jubiläum war Anlass für einen Blick auf die Geschichte - und Anlass zur Diskussion über die Zukunft: Wie kann Sozialforschung dazu beitragen, die Lage der arbeitenden Menschen und ihrer Familien zu verbessern? Alle Plenarvorträge und Podiumsrunden sowie ausgewählte Panels können online nachverfolgt werden, die Präsentationen stehen zum Download bereit.

Videos/Vorträge
Tagungsbericht im Magazin Mitbestimmung

Vortrag auf der Konferenz "Faire Arbeit!" in Köln, 11.-12.10.2016

ARBEITSZEIT, ARBEITSBEDINGUNGEN UND GESUNDHEIT

Arbeitsschutz/Gesundheitsförderung und Überstunden sind Top-Themen der Betriebsratsarbeit. Helge Baumann (WSI) zeigt in seinem Vortrag anhand von Daten der WSI-Betriebsrätebefragung, wie sich Arbeitszeitmodelle, Arbeitsintensität, Mehrarbeit und Schichtarbeit auf die Gesundheit der Beschäftigten auswirken.

Vortrag zum Download (pdf)
ausführlicher Konferenzbericht (pdf)

Teaserbild

Vortrag auf den Frauenwirtschaftstagen, 14.10.2016 in Stuttgart

Migrant/-innen im öffentlichen Dienst

Die Bedeutung von interkultureller Kompetenz und Mehrsprachigkeit wird im öffentlichen Dienst in der Zukunft weiter anwachsen. Migrant/-innen sind im öffentlichen Dienst jedoch nach wie vor noch nicht angemessen vertreten. Welche Gründe gibt es dafür? Wie steht es insbesondere um die Chancen von hochqualifizierten Frauen mit Migrationshintergrund?

Download (pdf)

Teaserbild

Expertengespräch DGB 10.10.2016, Brüssel

WIE WEITER NACH DEM BREXIT?

Daniel Seikel, Europaexperte des WSI, analysiert in seinem Vortrag die marktliberale Schieflage des europäischen Integrationsprozesses. Er plädiert für eine "offene" Verfassung für Europa und schlägt dazu einen Gleichklang aus Vereinfachung und Demokratisierung europäischer Entscheidungsprozesse und flexibler Integration vor.

Download (pdf)

ETUI International Conference, 27.06.2016 Brussels

Digitalisation and Collective Bargaining

The process of digitalisation has far-reaching consequences for the organisation of work and requires new form of labour protection. Thorsten Schulten (WSI) discusses the challenges for collective bargaining in negotiating the new world of work.

Download (pdf)

Sächsischer Rentengipfel, 21.06.2016 Dresden

ALTERSSICHERUNG IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH: VOM NACHBARN LERNEN?

Österreich hat - im Gegensatz zu Deutschland - sein Sozialversicherungssystem maßvoll weiter entwickelt und auf eine Teilprivatisierung der Alterssicherung verzichtet. Florian Blank (WSI) zeigt in seinem Vortrag: Im Ergebnis ist das österreichische System deutlich leistungsstärker.

Vortrag zum Download (pdf)
mehr zum Thema: WSI-Report Nr. 27 (pdf)

Teaserbild

ver.di Wahlangestelltenklausur, 16.06.2016 Berlin

STÄRKUNG DER TARIFBINDUNG IN DEUTSCHLAND

Thorsten Schulten (WSI) stellt in einem Vortrag aktuelle Ansätze zur Stärkung des deutschen Tarifvertragssystems vor und plädiert für eine Gesamtstrategie: Stärkung von "oben" und "unten", Einbettung in eine gesellschaftspolitische Debatte um den Wert von Tarifverträgen und eine gemeinsame Kampagne aller DGB Gewerkschaften.

Download (pdf)

Teaserbild

destatis Fachkonferenz, 31.05.2016 Wiesbaden

Migrant/innen auf dem Arbeitsmarkt – 2005 und 2013

Seit 2005 hat sich die Arbeitsmarktlage in Deutschland deutlich verbessert – haben auch Migrant/innen von dieser positiven Entwicklung profitiert? Der Vortrag von Jutta Höhne (WSI) zeigt: Die Bilanz für Zugewanderte aus Drittstaaten ist ungünstiger als für andere Bevölkerungsgruppen.

Download (pdf)

Teaserbild

Transatlantic Social Dialogue, Brussels 23.05.2016

Refugees’ labour market prospects in Germany

In 2015, the number of registered asylum applications in Germany for the the first time exceeded the 1993 records. Refugee immigration is both a chance and a challenge for Germany. Jutta Höhne (WSI) summarizes available data on refugees and their integration prospects.

Download (pdf)

Teaserbild
EFFAT

Vortrag Gesamtbetriebsausschuss der Coca-Cola GmbH Berlin, 26.04.2016

Arbeitsbeziehungen in Europa

Auf einer Tagung des Gesamtbetriebsausschusses von Coca-Cola gibt Thorsten Schulten (WSI) einen Überblick über die Grundstrukturen der Arbeitsbeziehungen in fünf europäischen Ländern (Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien und Spanien).

Download (pdf)

Ausgewählte Ergebnisse

WSI-Betriebsrätebefragung 2015

Wolfram Brehmer (WSI) stellt in einem Vortrag zentrale Befunde aus der Befragungswelle 2015 zur Verbreitung betriebliche Altersversorgung, zur
Sturktur von Betriebsräten und Belegschaft sowie zu Einigungsstellenverfahren vor.

Download (pdf)

Teaserbild

Vortrag DGB FES Hannover, 20.04.2016

Doppelt benachteiligt? Migrantinnen auf dem Arbeitsmarkt

Wie steht es um die Arbeitsmarktchancen der Frauen mit Migrationshintergrund in Deutschland? Was lässt sich für die Perspektiven von geflüchteten Frauen ableiten? Der Vortrag von Jutta Höhne (WSI) gibt einen Überblick.

Download (pdf)

Teaserbild

Tariftreue- und Vergabegesetze

Soziale Kriterien bei öffentlichen Aufträgen

Auf einer Veranstaltung des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (MAIS) in NRW am 16. Februar 2016 hat Thorsten Schulten (WSI) über aktuelle Entwicklungen in den Tariftreue- und Vergabegesetzen der Bundesländer referiert.

Download (pdf)

Alterssicherung von Beschäftigten im Sozialsektor

Gute Löhne für eine gute Rente?

Das Zusammenspiel von Arbeitsbedingungen und Löhnen sorgt bei Beschäftigten im Sozialsektor nur teils für eine gute Alterssicherung. Zwar können Tariflöhne eine gute Basis für gute Renten bilden, die im Sozialsektor weit verbreitete Teilzeitbeschäftigung, Abweichungen vom Tarif und Erwerbsunterbrechungen machen vielen Beschäftigten jedoch einen Strich durch die Rechnung. Mehr dazu in einem Vortrag von Florian Blank sowie in dem Beitrag von Florian Blank und Susanne Eva Schulz (WSI) in der Zeitschrift "Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit".

Vortrag auf der 14. Kasseler Fachtagung zum kirchlichen Arbeitsrecht (pdf)
zum Artikel

Teaserbild

Vortrag bei der Denkfabrik Main der IG Metall, 04.11.2015

Ist die Demokratie in Europa noch zu retten?

Dr. Thorsten Schulten (WSI) skizziert die grundlegenden Entwicklungstrends der europäischen Integration und diskutiert aktuelle Tendenzen der EU-Politik vor dem Hintergrund von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise

Download (pdf)

Vortrag auf dem Tag der Betriebs- und Personalräte, 29.10.2015

Betriebliche Gesundheitsförderung und Gefährdungsbeurteilungen

Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung sind ein Top-Thema der Betriebsratsarbeit. Dr. Elke Ahlers (WSI) zeigt anhand von Daten der Betriebsrätebefragungen 2009 und 2015, dass Fortschritte im Bereich des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu sehen sind. Insbesondere im Hinblick auf Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen besteht jedoch noch hoher Handlungsbedarf.

Download (pdf)

Vortrag auf dem Sozialog in Kiel, 06.10.2015

Arm durch (Soziale) Arbeit?

Dr. Florian Blank (WSI) hat sich mit den Arbeitsbedingungen und der Entlohnung im Sozialsektor beschäftigt. Der Anteil von Teilzeitjobs ist hoch, die Arbeit ist sehr belastend und nur schwer auf Dauer durchzuhalten. Tarifverträge finden oft keine Anwendung. Die Ergebnisse der Analysen stimmen skeptisch, dass es mit einer Beschäftigung im Sozialsektor möglich ist, ein eigenständiges Einkommen und für die Zukunft eine eigenständige Alterssicherung aufbauen zu können.

Download (pdf)

Teaserbild

Fachtagung Dortmund, 01./02.10.2015

Reduzierung von psychischen Arbeitsbelastungen - Gewerkschaftliche Ansätze

Psychische Arbeitsbelastungen nehmen zu. Welche Faktoren stärken / schwächen Beschäftigte unter den Bedingungen einer zunehmenden Entgrenzung der Arbeit? Elke Ahlers (WSI) stellt Regulierungsansätze und gewerkschaftliche Initiativen für "Gute Arbeit" vor.

Download (pdf)

Bundeskongress Frauen- und Gleichstellungsbüros, 07.09.2015

Geschlechtergerechte Arbeitszeiten: Teilzeit für Frauen – Vollzeit für Männer?

Die Arbeitszeitschere zwischen Frauen und Männern öffnet sich immer weiter. Dr. Christina Klenner (WSI) stellt dar, warum der Time Gap zwischen den Geschlechtern ein Gleichstellungsproblem ist.

Vortrag (pdf)
Artikel zum Thema (pdf)
Interview auf sz-online

Teaserbild

HBS-Fachtagung 26.06.2015, Frankfurt/Main

Betriebliche Altersversorgung: Bilanz und Perspektiven

Dr. Florian Blank (WSI) zieht eine Bilanz der Verbreitung der bAV seit 2001 und fragt nach der grundsätzlichen Perspektive: Soll die bAV ein Beitrag zur Sicherung des Lebensstandards von ArbeitnehmerInnen sein – oder mehr? Wie lassen sich eine Lebenslaufperspektive und sozialer Ausgleich mit einem Ausbau der bAV verbinden?

Download (pdf)

Teaserbild

HBS-Fachtagung Hattingen, 01.-02.06.2015

Wohlfahrtsstaatliche Dienstleistungen zu Lasten der Beschäftigten

Ist eine eigenständige Alterssicherung durch Arbeit im Sozialsektor erreichbar? Tarifverträge bilden zwar eine gute Grundlage, Arbeitsbedingungen und insbesondere die weit verbreitete Teilzeit machen den Beschäftigten aber einen Strich durch die Rechnung, so das Fazit von Florian Blank und Susanne Schulz (WSI).

Vortrag (pdf)

WSI-ETUI Joint Seminar

Social, economic and political developments in Europe

Das WSI unterhält seit vielen Jahren vielfältige Kooperationen mit dem Europäischen Gewerkschaftsinstitut (ETUI) in Brüssel. Die gemeinsame Tagung im Mai 2015 diente dem inhaltlichen Austausch über laufende Forschungsprojekte im Bereich Arbeitskampf, betriebliche Mitbestimmung und Qualität der Arbeit. Weitere Themenschwerpunkte waren Perspektiven eines sozialen und demokratischen Europas sowie Auswirkungen des EU-Krisenmanagements auf Tarifsysteme, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Europa.

Tagungsdokumentation

International Labour Process Conference, 14.04.2015, Athen

Zielvereinbarungen und ihre Folgen für die Gesundheit

Elke Ahlers (WSI) hat mit Daten der WSI-Betriebsrätebefragung die Auswirkungen von Zielvereinbarungen auf Leistungsdruck, Stress und Gesundheit analysiert und untersucht, ob es Möglichkeiten gibt, regulierend einzugreifen.

Vortrag zum Download (pdf, in englischer Sprache)

Berufsgewerkschaften und ihre Tarifpolitik

Die Rolle der Berufsgewerkschaften in der Tarifpolitik - Vortrag von Dr. Reinhard Bispinck (WSI) auf der Tagung der Rosa-Luxemburg-Stiftung am 13.4.2015 in Erfurt zum Thema "Streikrecht - Tarifeinheit - Gewerkschaftspluralismus"

Präsentation zum Download (pdf)

Vortrag auf dem Workshop „Gute Arbeit im Wandel“, 12.03.2015

Trends, Gewinner und Verlierer der Arbeit in der Dienstleistungsgesellschaft

Arbeit im Dienstleistungssektor verlangt hohe Flexibilität und eine ausgeprägte Kunden- oder Patientenorientierung. Termin- und Leistungsdruck nehmen immer mehr zu. Viele Beschäftigte sind Frauen, der Anteil von prekär Beschäftigten und Niedriglohnbeziehern ist sehr hoch. Elke Ahlers (WSI) zeigt in ihrem Vortrag, welche Faktoren die Beschäftigten bei der Bewältigung (entgrenzter) Leistungsanforderungen unterstützen und wo Mitbestimmung und betriebliche Gesundheitsförderung ansetzen sollen.

Download (pdf)

Vortrag auf dem Workshop der SPDNRW-AG 60plus, 24.02.2015

Altersarmut: Bestandsaufnahme und Lösungsansätze

Was ist der Stand der Dinge zum Thema Altersarmut? Wie können Lösungsansätze aussehen? WSI-Forscher Florian Blank hat am 24.02.2015 bei der AG 60plus der SPDNRW derzeitige Entwicklungen skizziert und politische Vorschläge diskutiert.

Download (pdf)

10. österreichischen Armutskonferenz in Salzburg, 24.02.2015

Armut bekämpfen - Erbschaften und Vermögen besteuern

In ihrem Vortrag "Für ein soziales Europa, vom Schlagwort zur Strategie" stellte Professor Dr. Brigitte Unger, Wissenschaftliche Direktorn des WSI, die Besteuerung von Vermögen und Erbschaften als wichtigstes Instrument der dringend nötigen Umverteilung von oben nach unten heraus: "Wer Armut bekämpfen will, kommt darum nicht herum."

zum Artikel in den Salzburger Nachrichten
Beitrag auf Freies Radio Salzkammergut (ab min. 12:00)

Altersarmut in Deutschland

Aktuelle Entwicklungen in der Alterssicherungspolitik wecken die Befürchtung, dass Altersarmut wieder zu einem größeren sozialen Problem werden könnte. WSI-Forscher Florian Blank hat am 03.02.2015 beim Politik-Forum Bonn aktuelle Entwicklungen zusammengefasst und mögliche Lösungswege skizziert.

Download (pdf)
mehr zum Thema: WSI Verteilungsmonitor

Teaserbild

Symposium der SOKA Bau, Berlin 29.01.2015

Die sozial- und personalpolitische Bedeutung der betrieblichen Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung und ihre Funktionen in Sozialpolitik und Personalpolitik waren Thema eines Vortrags von Florian Blank (WSI). Seit 2001 werden mit der bAV verschiedene Ziele verfolgt – aus sozialpolitischer Sicht muss geklärt werden, welche Rolle die bAV im System der sozialen Sicherung spielen kann und soll.

Download (pdf)

Konferenz zum 50. Todestag von Viktor Agartz (1897-1964), 17.01.2015 Bochum

Viktor Agartz und die Politische Ökonomie der Gewerkschaften

Anlässlich einer Tagung zum 50. Todestag von Viktor Agartz, die von der Rosa-Luxemburg Stiftung NRW mit Unterstützung des DGB NRW, des Institutes für soziale Bewegungen der Ruhr-Universität Bochum und des WSI am 17. Januar 2015 in Bochum durchgeführt wurde, haben Reinhard Bispinck und Thorsten Schulten über historische und aktuelle Fragen von Wirtschaftsdemokratie und expansiver Lohnpolitik referiert.

Download (pdf)

Teaserbild

Equal Pay Day, 10.11.2014 Düsseldorf

Was verdienen Männer und Frauen?

Vortrag von Dr. Reinhard Bispinck (WSI) auf dem Equal-Pay-Day Forum „Spiel mit offenen Karten – Was verdienen Männer und Frauen?“ zum Thema "Transparenz schaffen mit dem "Lohnspiegel"

Video des Vortrags (youtube)

Teaserbild

Dokumentation

WSI Herbstforum 2014

Wie soll moderne Arbeitszeitpolitik aussehen? Wissenschaftler/-innen aus dem In- und Ausland diskutierten gemeinsam mit 300 Gästen in Berlin über Gestaltungsoptionen und Probleme.

Vorträge / Videos

Arbeitstagung in Berlin, 21.10.2014

Umkämpfte Betriebsratswahlen: Gibt es Reformbedarf?

Wie können Gewerkschaften die Gründung von Betriebsräten unterstützen und welche rechtlichen Maßnahmen sind geeignet, die Verbreitung und Verankerung von Betriebsräten zu fördern? Was können wir von den Erfahrungen in anderen Ländern lernen? Diesen Fragen widmeten sich Wissenschaftler/-innen und Gewerkschaftsvertreter/-innen auf einer vom WSI organisierten Veranstaltung in Berlin.

Veranstaltungsdokumentation

Teaserbild

High Level Meeting BASTUN, 19.11.2014

Trade Union Membership Trends in Europe and the Baltic Sea Region

Heiner Dribbusch (WSI) highlights the significance of membership development though stressing that it is also important to take into account the different institutional and economic environments unions have to deal with.

Download (pdf)

Teaserbild

Arbeitnehmerkammer Bremen, 13.11.2014

Aktivierung durch Rentenpolitik und in der Rentenpolitik

Die Tagung der Arbeitnehmerkammer Bremen stand unter dem Thema „Was kommt nach der Aktivierung? Perspektiven der Arbeits- und Sozialpolitik“. Dr. Florian Blank (WSI) beleuchtete in seinem Vortrag aktuelle Entwicklungen und Reformvorhaben und macht deutlich, dass - wenn Aktivierung mehr sein soll als Zwang - angemessene Renten die Voraussetzung für Entscheidungsmöglichkeiten der Beschäftigten darstellen.

Vortrag (pdf)

Aktionstag NRW "Arbeit familiengerecht gestalten", 23.10.2014

Arbeitszeitwünsche und Zeitbedarfe

Prof. Dr. Brigitte Unger und Dr. Yvonne Lott (WSI) zeigen, welche Konsequenzen aus unstetigen Erwerbskarrieren, steigender Frauenerwerbstätigkeit und der Individualisierung von Lebensverläufen resultieren. Ihr Fazit: Es fehlt an familiengerechten Arbeitsbedingungen.

Vortrag (pdf)

Interregionaler Gewerkschaftsrat Rhein-Ijssel

Tarifpolitik in Deutschland und den Niederlanden

Anlässlich einer gemeinsamen Tagung von deutschen und niederländischen Gewerkschaften am 10. November 2014 in Arnhem analysiert Thorsten Schulten die aktuellen tarifpolitischen Entwicklungen in beiden Ländern.

Vortrag (pdf)

Fachgespräch Arbeitsrecht in Düsseldorf, 10.09.2014

Der Wandel von Lebens- und Erwerbsverläufen: Konsequenzen für Arbeitszeitwünsche und Zeitbedarfe

Lebensverläufe sind seit den letzten Jahrzehnten einem starken Wandel unterworfen. Dies hat Konsequenzen für die Arbeitszeitwünsche und Zeitbedarfe von Beschäftigten und ihrer Familien. Jedoch klafft eine große Kluft zwischen den Arbeitszeiten, die Menschen brauchen bzw. sich wünschen, und den Arbeitszeiten, die sie tatsächlichen haben. Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen können helfen, diese Kluft zu verringern. Einiges ist hierfür schon getan worden – Luft nach oben gibt es aber noch.

zum Vortrag (pdf)

Fachgespräch Arbeitsrecht in Düsseldorf, 10.09.2014

Mehr Zeit für Freizeit, Familie und Pflege

Im deutschen Arbeitsrecht existieren bereits eine Reihe von Regelungen, die Ansprüche auf Anpassung von Arbeitszeiten an bestimmte Lebenslagen wie mehr Freizeit, Elternzeit bzw. Pflege naher Angehöriger vorsehen. Dr. Nadine Zeibig (WSI) zeigt die Unzulänglichkeiten auf und formuliert den Reformbedarf.

Vortrag (pdf)

Council of Nordic Trade Unions & FES Seminar, 02.10.2014, Oslo

Future of Collective Bargaining in Germany

Dr. Thorsten Schulten (WSI) presents trends in German collective bargaining and their implications for wage developments and economic performance, concluding that the introduction of minimum wages and improved extension regulations may help to establish a more expansive and more solidaristic wage policy.

download (pdf)

Jahrestagung der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt in Loccum, 25./26.09.2014

Betriebliche Altersversorgung

Dr. Florian Blank (WSI) hat in einem Vortrag zum Thema „Was macht eigentlich die zweite Säule?“ eine Bestandsaufnahme der betrieblichen Altersversorgung vorgenommen und Entwicklungsperspektiven skizziert. Der Vortrag war ein Beitrag zur Jahrestagung der Gesellschaft für Sozialen Fortschritt, die unter dem Titel „Das Drei-Säulen-Modell der Alterssicherung revisited“ stand.

Vortrag (pdf)

Teaserbild

WSI Tarifpolitische Tagung 2014 in Düsseldorf, 23./24.09.2014

Europäische Koordinierung der Lohnpolitik

Angesichts des ökonomischen Integrationsgrades in Europa geht es nicht mehr um die Frage, ob es eine europäische Lohnkoordinierung gibt, sondern nur noch darum, welche inhaltliche Ausrichtung sie nehmen wird und wer die dominierenden Akteure und Institutionen sein werden. Dr. Thorsten Schulten (WSI) geht auf zwei gegensätzliche Konzepte ein: Wettbewerbsorientierte oder solidarische Koordinierung?

Vortrag (pdf)

Teaserbild

WSI Tarifpolitische Tagung 2014 in Düsseldorf, 23./24.09.2014

Tarifrunde 2014 – eine vorläufige Bilanz

Ein Überblick von Dr. Reinhard Bispinck (WSI) zu Tarifforderungen und -abschlüssen, langfristigen Trends und dem aktuellen Stand der Mindestlöhne 2014

Vortrag (pdf)

Teaserbild

WSI Tarifpolitische Tagung 2014 in Düsseldorf, 23./24.09.2014

Arbeitsbewertungen: Welche Bedeutungen haben sie für den Gender Pay Gap?

Sarah Lillemeier, Doktorandin am WSI, stellt die vielfältigen Ursachen des Gender Pay Gaps vor und geht vor allem auf die Diskriminierungspotenziale von Arbeitsbewertungen ein.

Vortrag (pdf)

Teaserbild

Tarifverträge für Auszubildende

In einem Vortrag auf dem Workshop der DGB-Jugend zum Thema „Ausbildungsvergütung, die zum eigenständigen Leben reicht“ am 10.06.2014 gibt Nils Boehlke (WSI) einen Überblick über den Stand der Tarifbindung, die Unterschiede in den Ausbildungsvergütungen nach Region und Branche sowie Sonderregelungen zu den Einstiegsgehältern.

Vortrag (pdf)
Videostatement

10. Workshop Europäische Tarifpolitik in Berlin, 08./09.05.2014

Europäische Koordinierung der Lohnpolitik. Wettbewerbsorientiert oder solidarisch?

Vortrag von Dr. Thorsten Schulten (WSI) zur inhaltlichen Ausrichtung und den dominierenden Akteuren und Institutionen der europäischen Lohnkoordinierung.

zum Vortrag (pdf)
zur Veranstaltungsdokumentation

AfA Bundeskongress 2014 am 05.04.2014 in Leipzig

Konturen einer Europäischen Mindestlohnpolitik

Vortrag von Dr. Thorsten Schulten (WSI) zu den Diskussionen um eine europäische Koordinierung nationaler Mindestlohnpolitiken

zum Vortrag (pdf)

Teaserbild

WSI-ver.di-Arbeitsmarkttagung 28.03.2014, Berlin

Zur Arbeitsmarktintegration von Migranten in Deutschland

Vortrag von Jutta Höhne (WSI): Berechnungen nach Qualifikation und Herkunftsregion ergeben auf allen acht untersuchten Indikatoren signifikante Nachteile für Zuwanderer aus Drittstaaten.

zum Vortrag (pdf)

Teaserbild

Jugend ohne Mindestlohn?!

Vortrag von Dr. Reinhard Bispinck (WSI) am 02.04.2014 vor der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Für und Wider von Mindestlöhnen für Jugendliche. Fazit: Jugendmindestlöhne sind in Europa nicht die Regel, negative Wirkungen auf Ausbildungsbereitschaft und Beschäftigung sind allenfalls umstritten, nicht aber gesichert.

zum Vortrag (pdf)

Fürsorgliche Praxis: Ein politisches Projekt

Vortrag von Dr. Karin Jurczyk (DJI) am WSI zur Notwendigkeit der politischen Gestaltung von familialen Sorgeleistungen und Vorschlägen zu einem Recht auf Care, Carezeitbudgets und sozial abgesicherten Optionszeiten für Sorgetätigkeit

zum Vortrag (pdf)

Expertenworkshop am 13.02.2014

Grundsicherungsmodelle in Europa: Umsetzungshindernisse und -möglichkeiten in Deutschland

In ihrem Vortrag geht PD Dr. Karin Schulze Buschoff (WSI) der Frage nach, was getan werden kann, wenn das Leistungsprinzip der deutschen Alterssicherung den Folgen des Wandels der Arbeit nicht mehr gerecht wird.

zum Vortrag (pdf)

Vortrag am 20.02.2014 auf der SAMF-Jahrestagung 2014

Teilhabe atypisch Beschäftigter: Rechte und Chancen

PD Dr. Karin Schulze Buschoff (WSI) hat sich mit atypischer Beschäftigung und den Grenzen sozialer Rechte und betrieblicher Mitbestimmungsrechte beschäftigt und eine Reihe von Handlungsoptionen vorgestellt.

Vortrag (pdf)
Artikel in Böckler-Impuls

Vortrag und Publikation

Veränderte Lebens- und Beschäftigungsverhältnisse – gewandelte Zeitwünsche

Dr. Christina Klenner (WSI) hat sich mit der Abkehr von der Normalarbeitszeit auseinandergesetzt. Arbeitszeitpräferenzen variieren je nach Haushaltszusammensetzung, Einkommen, Genderarrangements, Alter und Migrationshintergrund.

Vortrag (pdf)
Aufsatz (pdf)

Teaserbild

The impact of the Troika policy on wages and collective bargaining

Als geladener Experte hat Dr. Thorsten Schulten (WSI) auf einer öffentlichen Anhörung des Europäischen Parlaments zu den sozialen Folgen der Troikapolitik am 09.01.2014 ein kritisches Fazit zu den aktuellen Eingriffen in die Lohn- und Tarifpolitik gezogen.

zum Vortrag (pdf)
zum Video des Vortrags
zum Video der Veranstaltung

WSI-Verteilungsbericht 2013

Die Entwicklung der personellen Einkommensungleichheit seit 1991


Dr. Toralf Pusch (WSI) geht auf Ursachen der zunehmenden Einkommensungleichheit ein: 50% des Anstiegs lassen sich auf den Wandel der Haushaltsstrukturen zurückführen, die Stagnation der Reallöhne in den unteren Einkommensquartilen ist ein weiterer erklärender Faktor.

zum Kurzvortrag auf youtube

Teaserbild

Dokumentation: WSI-Herbstforum 2013

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland diskutierten gemeinsam mit über 200 Teilnehmern in Berlin über die Zukunft des europäischen Wirtschafts- und Sozialsystems.

Vorträge, Videos und Fotos

WSI-Verteilungsbericht 2013

Zunehmende Ungleichheit in Deutschland

Einkommensschwächere sind von der Inflation stärker betroffen als wohlhabende Menschen. Professor Dr. Brigitte Unger (WSI) zu den unterschiedlichen Konsequenzen von Inflation für Arme und Reiche

zum Kurzvortrag auf youtube

WSI-Verteilungsbericht 2013

Gini-Koeffizient und Atkinson-Maß: Unterschiedliche Ungleichheitsmaße, unterschiedliche Aussagen

Die Einkommensungleichheit einer Gesellschaft kann auf verschiedene Weise berechnet werden. Professor Dr. Brigitte Unger (WSI) erläutert, wie unterschiedliche ökonomische Maßzahlen unterschiedliche Bilder zeichnen können.

zum Kurzvortrag auf youtube

Hat Politik noch eine Chance gegen Krisenursachen und Krisenfolgen?

Vortrag von Professor Dr. Brigitte Unger (WSI) zu Ausmaß, Folgen und Umgang mit den systemischen Ungleichgewichten in der Wirtschaft (26:35 min).

zum Video des Vortrags

Wie verändert die Finanzkrise die Systeme der sozialen Sicherheit in Österreich und in Europa?

Ein soziales Europa ist ein Gewinn – auch für Unternehmer

Thema der 7. Sozialstaatsenquete, veranstaltet vom WIFO und dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger am 23.10.2013 in Wien, waren die direkten und indirekten Auswirkungen der Finanzkrise auf die soziale Sicherung der europäischen Bevölkerung. Prof. Dr. Brigitte Unger (WSI) stellte in ihrem Vortrag Ansatzpunkte einer sozialen Krisenbewältigung vor.

zur Tagungsdokumentation

Tagung "Faire Arbeit - gleicher Lohn für Frau und Mann", 14.10.2013 Düsseldorf

Entgeltungleichheit – Ergebnisse aus dem LohnSpiegel

Die vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW in Kooperation mit dem DGB veranstaltete Fachtagung beschäftigte sich sowohl mit aktuellen Daten und Fakten zum Thema als auch mit den Ursachen und Auswirkungen ungleicher Entlohnung und zeigte auf, was passieren muss, damit sich etwas ändert. Lohnungleichheiten lassen sich auch aus dem „Lohnspiegel“ ablesen, den Dr. Heiner Dribbusch (WSI) auf der Tagung vorstellte.

zur Tagungsdokumentation

pairfam International User Conference, München 9.-10.10.2013

Childbirth and changes in the distribution of resources and housework: Is couples’ power allocation affected?

Für die Präsentation ihrer Forschungsergebnisse zur Genderungleichheit in Partnerschaften auf Basis von Daten des German Family Panel pairfam wurde Dr. Yvonne Lott (WSI) mit dem Best Presentation Award ausgezeichnet.

zum Vortrag (pdf)

DGB/FES Internationale Tagung am 7.10.2013, Berlin

Mindestlohn in Europa: 21 von 28 EU-Staaten haben ihn – warum Deutschland nicht?

Vortrag von Dr. Thorsten Schulten auf der Tagung "Mindestlohn hilft - allen und überall" zu Stand und Perspektiven einer deutschen Mindestlohnregelung

Vortrag (pdf)

25. Walter Kuhn Forum 27.-28.09.2013, Weinstadt-Beutelsbach

Ein neuer lohnpolitischer Interventionismus

Dr. Thorsten Schulten zu den Auswirkungen des neuen Systems der europäischen Economic Governance auf die Lohn- und Tarifpolitik

Vortrag (pdf)

Gute Arbeit: Was können wir von anderen Ländern lernen?

Prof. Dr. Brigitte Unger auf der Tagung "Konturen einer Neuen Ordnung der Arbeit" am 29.05.2013 in Berlin zu Strategien gegen prekäre Arbeit.

zum Video des Vortrags

Ringvorlesung "Wirtschaftsdemokratie" der Universität des Saarlandes am 07.07.2013

Europäische Dimension von Wirtschaftsdemokratie

Dr. Thorsten Schulten über politische, soziale und ökonomische Konturen einer europäischen Wirtschaftsdemokratie

Vortrag (pdf)

10th European ILERA Conference 20.-22.06.2013, Amsterdam

The ambiguity of flexibilisation

Dr. Heiner Dribbusch and Dr. Reinhard Bispinck on collective bargaining and union crisis management in the German metalworking industries during the Great Recession

Vortrag (pdf)

10th European ILERA Conference on 20.06.2013, Amsterdam

Pay clauses in public procurement

Dr. Thorsten Schulten presents the results of a study focusing on Denmark, Germany, Norway, Switzerland and the UK

Vortrag (pdf)

10th European ILERA Conference on 20.06.2013, Amsterdam

Wages and the Euro Crisis. Results from the CAWIE-Project

Dr. Thorsten Schulten on collectively agreed wages, the wage drift since 2000, and alternative conclusions for a European wage policy

Vortrag (pdf)

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies