WSI-Mitteilungen Ausgabe 02/2015

Andreas Boes, Tobias Kämpf, Barbara Langes, Thomas Lühr

Landnahme im Informationsraum. Neukonstituierung gesellschaftlicher Arbeit in der „digitalen Gesellschaft“


Volltext für Abonnenten (pdf)

Beitrag zum Download als pdf kaufen

WSI-Mitteilungen 2/2015, Seiten 77-85

Zusammenfassung

Die Themen Cloudworking und Crowdsourcing werden aktuell zum Inbegriff einer „Revolution in der Arbeitswelt“. Die Herausbildung eines globalen „Informationsraums“ bietet den Unternehmen die Möglichkeit, die Wertschöpfungsprozesse weit über ihre eigenen Grenzen hinaus in bisher nicht kapitalistisch verfasste Formen gesellschaftlicher Arbeit auszudehnen. Im Ergebnis zeichnet sich so eine neue Etappe der kapitalistischen „Landnahme“ ab. Das qualitativ Neue der Strategien zur Landnahme im Informationsraum besteht darin, die Arbeit innerhalb und außerhalb der formalen Grenzen der Unternehmen auf der Basis informatisierter und industrialisierter Produktionsstrukturen wechselseitig austauschbar zu machen und aus dem Wechselspiel zwischen Innen und Außen Kapital zu schlagen. Mit Blick auf die gesellschaftliche Bedeutung beinhaltet diese Entwicklung große Herausforderungen. Denn die beschriebene Neukonstituierung der gesellschaftlichen Arbeit hebelt die Grundfesten des historisch gewachsenen Systems der Regulation von Arbeit sowohl auf der gesellschaftlichen als auch auf der betrieblichen Ebene aus.

Abstract

Cloudworking and crowdsourcing are currently often seen as the epitome of a ”revolution in the world of work”. The article deals with these developments and their relevance for work and society. The emergence of a global information space enables companies to expand the scope of their value production far beyond their formal borders, integrating forms of work that have been non-capitalist in character up to now. The result is a new stage of capitalist colonization (‘Landnahme’). The novelty of these colonization strategies in information space is that they endeavour to make work, both inside and outside the formal borders of the company, mutually exchangeable, on the basis of informatized and industrialized production structures, and to capitalize on this interplay between inside and outside. This development entails great challenges at the societal level. The social system of work is being reconstituted, a process infringing on the foundations of our present work regulation system, both at the level of society and the level of company.

 


zum Inhaltsverzeichnis dieser Ausgabe
zurück

wsim_feature_abo

Jahresabo inklusive Online-Zugriff auf alle Jahrgänge

wsim_feature_autoren

Informationen zur Länge und Gestaltung von Manuskripten

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies