Ausstellungseröffnung

Vom Wert der Mitbestimmung

Eine Wanderausstellung dokumentiert, was Betriebsräte und Aufsichtsräte seit 1945 geleistet haben. Damit haben sie die Mitbestimmung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unverrückbar in der demokratischen Werteordnung der Bundesrepublik verankert.


Feierlich eröffnet wurde die Ausstellung, die bis zum 19. März im Willy-Brandt-Haus zu sehen ist und dann ins Konrad-Adenauer-Haus weiterzieht, am Montagabend in der Berliner Akademie der Künste. In seiner Festrede unterstrich der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, die „menschenwürdige Gestaltung der Arbeitswelt als zentrales Anliegen der katholischen Soziallehre“ und zeigte sich erfreut, dass die Hans-Böckler-Stiftung und der DGB mit der Offensive Mitbestimmung das Thema wieder auf die Agenda setzen. Auch Yasmin Fahimi, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit und Soziales, erinnerte an die Mitbestimmung als „ein Baustein des Wohlstands, vor allem aber der Zukunft“.

Wie zuvor der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann fand Kardinal Marx deutliche Worte: „Wir müssen gemeinsam darauf achten, dass der soziale Rahmen der Marktwirtschaft nicht beschädigt wird.“ Und schlug den Bogen zur „Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat“, zu der Anfang Februar Gewerkschaften, Kirchen, Sportverbände und Arbeitgeber in einem breiten gesellschaftlichen Bündnis gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt aufgerufen haben. „Was sind denn die Grundwerte Europas“, fragte er – um sich und dem Publikum die Antwort zu geben: „Sie liegen in einer Kultur, die die Würde des Menschen zum Zentrum hat.“

„Umbruchsituationen sind immer auch die Stunde der Mitbestimmung, in denen sie ihre zivilisatorische und wegweisende Kraft entfaltet“, betonte der DGB-Vorsitzende. Dass es in der Geschichte der Bundesrepublik an Umbruchsituationen nicht gefehlt hat, das dokumentieren die Kuratoren der Ausstellung, Werner Milert und Rudolf Tschirbs. Auf mehr als 20 Stellwänden präsentieren sie Textdokumente und Fotomaterial, die „Vom Wert der Mitbestimmung“ erzählen – eine Geschichte, die noch lange nicht zu Ende ist.

 

Videos auf youtube

 

 

Fotos zur Veranstaltung

 

Ausstellungseröffnung: Vom Wert der Mitbestimmung

 

 


Zusatzinfos

Zu sehen ist die Wanderausstellung vom 9. bis 19. März im Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 140 / Stresemannstraße 28, 10963 Berlin, jeweils Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr.

Vom 4. bis 15. April macht sie Station im Konrad-Adenauer-Haus, Klingelhöferstraße 8, 10785 Berlin.

Eine weitere Ausstellungseröffnung ist am 12. April in der Hauptverwaltung der IG BCE in Hannover, Königsworther Platz 6.

Kardinal Marx: Betriebliche Mitbestimmung weiterentwickeln "Im Mittelpunkt steht nicht das Kapital, sondern der Mensch"

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen: „Vom Wert der Mitbestimmung – Betriebsräte und Aufsichtsräte in Deutschland seit 1945“ (pdf)


zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies