Tagung

IMK-Workshop: Pluralismus in der Ökonomik

Veranstalter: Hans-Böckler-Stiftung

Ort: Berlin, IG Metall Bildungsstätte Berlin Pichelssee

vom: 08.08.2014, 11:00 Uhr

bis: 10.08.2014, 18:00 Uhr

Die realen ökonomischen Probleme unserer Zeit, wie der zunehmende Verbrauch natürlicher Ressourcen oder die Massenarbeitslosigkeit in vielen von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffenen Ländern, finden in den Lehrplänen für ökonomische Studiengänge noch immer zu wenig Berücksichtigung.
Der IMK-Workshop "Pluralismus in der Ökonomik" bietet interessierten StudentInnen und jungen ForscherInnen die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene ökonomische Theorien und Methoden zu erlangen und gemeinsam über ein neues Curriculum in der ökonomischen Ausbildung zu diskutieren. Darüber hinaus wollen wir die Arbeit studentischer Hochschulgruppen und Lehrkräfte, die sich für eine Vielfalt in der ökonomischen Lehre einsetzen, unterstützen und eine Vernetzung fördern.

Die Veranstaltung umfasst neben Vorträgen und Podiumsdiskussionen verschiedene Workshops zu folgenden Themen:

  • Agentenbasierte Modellierung 
  • Allgemeine Gleichgewichtsmodelle (DSGE) 
  • Evolutionäre und Institutionenökonomik 
  • Komplexitätsökonomik 
  • Makroökonomische Modellierung (Stock Flow Consistency) 
  • Ökologische Ökonomik 
  • Postkeynesianismus 
  • Verhaltensökonomik und experimentelle Ökonomik 
  • Wissenschaftstheorie und Ökonomie

Der Keynote-Vortrag wird von Thomas Ferguson, Institute for New Economic Thinking (INET), gehalten.

Im Rahmen einer Mini-Konferenz können StudentInnen eigene Arbeiten präsentieren und mit ExpertInnen sowie anderen TeilnehmerInnen diskutieren.

Sprache: Die Workshop-Sprache ist Deutsch. Der Keynote-Vortrag wird auf Englisch gehalten.

Kosten: Es wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 25,- Euro für die Übernachtungskosten und die Verpflegung während der Veranstaltung erhoben. Reisekosten können nicht erstattet werden.

Bewerbung: Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Die Auswahl der BewerberInnen wird Mitte Mai getroffen. BewerberInnen, die einen Vortrag für die Mini-Konferenz einreichen, werden bei der Auswahl der TeilnehmerInnen bevorzugt behandelt.

Dossiers (pdf):

Dossier von Ingrid Größl, Universität Hamburg „Allgemeine Gleichgewichtsmodelle (DSGE)“

Dossier von Helge Peukert, Universität Erfurt „Evolutionäre und Institutionenökonomik“

Dossier von Wolfram Elsner, Torsten Heinrich, Claudius Gräbner, Universität Bremen, Iino - Institut für Institutionelle Ökonomik und Innovationsökonomik „Komplexitätsökonomik

Dossier von Dirk Ehnts, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin „Makroökonomische Modellierung (SFC)„

Dossier von Grischa Perino, Universität Hamburg „Ökologische Ökonomik“

Dossier von Eckhard Hein, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin „Post-Keynesianismus“

Dossier von Michael Roos, Ruhr-Universität Bochum „Verhaltensökonomik und experimentelle Ökonomik“

Dossier von Jakob Kapeller, Johannes-Kepler-Universität Linz „Wissenschaftstheorie und Ökonomie“

Dossier von Thomas Lux, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel „Agentenbasierte Modellierung“

Videos der Veranstaltung

Kontakt:

Jan Behringer

Sebastian Gechert

Veranstaltungsprogramm (pdf)

zur Dokumentation

Fotostrecke "Wir brauchen mehr Pluralismus weil.."


X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies