Tagesthema

IMK-Forum 2017

Die Nullzinspolitik der EZB - Notwendig oder Gehährlich?

Das IMK-Forum 2017 beschäftigt sich mit der Frage, welche Position richtig ist. Kann die Geldpolitik alleine ihre Ziele überhaupt erreichen? bedarf sie der Unterstützung z. B. durch eine expansive Fiskalpotitik?


zur Veranstaltungsseite

Eurokrise mehr ...
Ungleichheit und Wirtschaftswachstum mehr ...
Steuern und Staatsausgaben mehr ...
TTIP, CETA und Co. mehr ...
Arbeit, Löhne und Soziales mehr ...
Finanzmärkte und Regulierung mehr ...

Deutschland benötigt Wachstum mit Zukunft

Durch Investitionen die heute getätigt werden, sind die Arbeitsplätze von morgen gesichert. Dies meint Gustav A. Horn in unserem neuesten Podcast.

Mehr Investitionen, bitte

Deutschland muss außenwirtschaftliche Ungleichgewichte vermeiden. Das geht am besten mit einer Stärkung der Binnennachfrage durch öffentliche Aufträge. Das würde auch den anderen Staaten in der Europäischen Union helfen.
Zum Gastbeitrag auf Sueddeutsche.de vom 08.01.2017.

zum Gastbeitrag
zum IMK Report
zum Artikel auf Makronom
zum Artikel auf Vorwärts

Finanzmarktstabilität 2016

Zwischen Immobilienboom und Trump-Tweets: Risiken für die Finanzmarktstabilität / Verlustabsorptionsfähigkeit von Finanzinstituten stärken / Sichere Staatsanleihen fehlen als Stabilitätsanker.

zum Podcast
zum IMK Report (pdf)
Spiegel Online: Comeback von Giftpapieren?

Teaserbild

Nullzinspolitik der EZB - notwendig oder gefährlich?

Das IMK-Forum 2017 beschäftigt sich mit der Frage, welche Position richtig ist. Kann die Geldpolitik alleine ihre Ziele überhaupt auf diesem Weg erreichen? Bedarf sie der Unterstützung z. B. durch eine expansive Fiskalpolitik?

zur Veranstaltungsseite

Teaserbild
Foto: Peter Himsel

Zerfall der Europäischen Union?

Nationalistische Bestrebungen rufen die Gefahr hervor, dass sich die Gestalt der EU durch Austritte nachhaltig verändert.

"US-Importe schädigen": Erster Top-Ökonom fordert Strafzölle gegen Trump

Mit immer neuen Forderungen und Ankündigungen treibt der neue US-Präsident Donald Trump die Staaten vor sich her. Bisher schaut Europa nur zu. Für den Ökonomen Gustav Horn ist das zu wenig. Er fordert robuste Gegenreaktionen und gezielte Strafzölle auf US-Produkte. Artikel und Video auf focus.de vom 31.01.2017.

zum Artikel

IMK Working Paper 175

Irlands weg aus der Krise

Irland hatte aufgrund der weltweiten Finanzkrise einen der stärksten Wachstumseinbrüche, sich aber schnell erholt, wenn man die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts misst. Um die Krisenfolgen für die Inländer besser zu erfassen, konzentriert sich die Studie auf die Entwicklung von nationalen Einkommen, Löhnen und Lohnquote.

zum IMK Working Paper

IMK Study 53

Entwicklung der Rentenausgaben in Deutschland

Diese Studie zeigt anhand makroökonomischer Daten wie stark die Rentenabsenkung aus den Jahren 2001 bis 2004 wirkt. Im Durchschnitt blieb die individuelle Rentenentwicklung gegenüber allen anderen volkswirtschaftlich relevanten Größen zurück.

zur IMK Study
Drei Fragen zur Rente

Evaluation der Prognosen

Vorhersagen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Daher hat das IMK sowohl seine eigenen Konjunkturprognosen als auch die veröffentlichten Schätzungen anderer Forschungsinstitute systematisch durch Wissenschaftler der Universität Hamburg evaluieren lassen.

zur IMK Study

Teaserbild
Foto: picture alliance / empics

Trump und May eröffnen Ära der Handelskriege

Strafzölle, hohe Steuern und inländische Förderungen werden insbesondere Deutschland und die EU hart treffen.
Ein Podcast von Gustav Horn.

Die Zukunft gestalten

Wirtschaftspolitische Heraus­forderung 2017: deutsche Wirt­schaft in einen längerfristigen Investitionsmodus bringen / Fiskalische Spielräume nutzen und Wachstumschancen schaffen / Expansiver Kurs der EZB weiterhin erforderlich.

zum IMK Report (pdf)

Teaserbild

Drei Fragen an Katja Rietzler

Den Investitionsstau überwinden - aber wie?

Katja Rietzler, Expertin für Steuer- und Finanzpolitik am IMK, forscht zu öffentlichen Investitionen in Deutschland. Wir haben ihr drei Fragen zur Finanzierung der Autobahnen, zur Rolle privaten Kapitals und zu einer nachhaltigen Investitionspolitik gestellt.

zu den drei Fragen

Teaserbild
Foto: Peter Himsel

Beschäftigung bleibt auf Rekordkurs

Die Konjunktur bleibt robust und die Beschäftigung steigt weiter. Arbeitslosigkeit so niedrig wie 1981.

Teaserbild

Gesamtwirtschaftliche Indikatoren unter der Lupe

Die Resultate der IMK-Konjunkturprognose sollen nachvollziehbarer werden. Deswegen bietet das IMK jetzt regelmäßig interaktive Abbildungen an und stellt Graphiken und Daten zum Download bereit.

zum IMK Konjunkturspiegel

Was wird aus der Eurozone?

Eine Landkarte der Interessenkonflikte zur Reform der Währungsunion

Trotz der unvollständigen und instabilen Architektur der Europäischen Währungsunion kommen Reformen nur schleppend voran. Das liegt daran, dass Anhänger einer „Stabilitätsunion“ wie Deutschland und Finnland ganz andere Vorstellung von der Zukunft der Euorzone haben als Anhänger einer „Fiskalunion“ wie etwa Italien und Frankreich. Die Studie zeigt detailliert, wo die Interessenkonflikte zwischen den Mitgliedern der Eurozone verlaufen.

zur IMK Study



Extern veröffentlichte Artikel

IMK auf Twitter

IMK Konjunkturindikator

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies