Studienförderung in der Hans-Böckler-Stiftung

Die Vertrauensdozentinnen und Vertrauensdozenten

Auf ihrem Weg durch Studium und Promotion werden die Stipendiatinnen und Stipendiaten der Hans-Böckler-Stiftung von einem starken Netzwerk aus deutschlandweit rund 450 Vertrauensdozentinnen und -dozenten begleitet.


...fördern und gestalten

Die Vertrauensdozentinnen und -dozenten  

  • tragen mit ihren Gutachten und Vorschlägen maßgeblich zur Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten bei,
  • beraten die Geförderten bei Studium, Promotion und auch bei persönlichen Fragen,
  • begleiten die Gruppen der Stipendiatinnen und Stipendiaten vor Ort,
  • beteiligen sich an der Reform von Lehre und Studium sowie am Dialog zwischen Gewerkschaften und Hochschulen,
  • repräsentieren die Hans-Böckler-Stiftung an ihrer Hochschule.

...beraten und forschen

Über die Studienförderung hinaus beraten Vertrauensdozentinnen und -dozenten die Stiftung in der Forschungsförderung oder beteiligen sich selbst an Forschungsprojekten und Publikationen. Auch in der Mitbestimmungsförderung ist ihre wissenschaftliche Kompetenz bei Veranstaltungen oder Seminaren für Betriebs- und Aufsichtsräte gefragt. Sie sind in allen Gremien der Stiftung vertreten und treffen sich jährlich zu einer Konferenz.

...werden berufen

Vertrauensdozentin oder -dozent können alle hauptberuflichen wissenschaftlichen wie künstlerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Hochschule werden. Der Vorstand der Hans-Böckler-Stiftung beruft sie auf Vorschlag der Geschäftsführung. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in einer DGB-Gewerkschaft.

...profitieren vielfach von ihrem Engagement

Böckler-Vertrauensdozentinnen und -dozenten sind Teil eines bundesweiten Netzwerks aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Wir laden sie zu einem Einführungsseminar ein und ermöglichen ihnen die kostenlose Teilnahme an Veranstaltungen zur Forschungs- und Bildungsarbeit der Hans-Böckler-Stiftung. Die Betreuung der Stipendiatinnen und Stipendiaten wird mit einer kleinen Aufwandsentschädigung vergütet. Hinzu kommen Frei-Abonnements für die Zeitschriften „Magazin Mitbestimmung“, „WSI-Mitteilungen“ und „Böckler Impuls“.

Interessiert?

Wenn Sie selbst Vertrauensdozentin oder -dozent werden oder eine Kollegin oder einen Kollegen empfehlen möchten, wenden Sie sich an die Studienförderung in der Hans-Böckler-Stiftung.



zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies