Stipendien

Die Förderung des Zweiten Bildungswegs

Die Unterstützung von jungen Menschen auf dem Zweiten Bildungsweg zählt zu den Markenzeichen der Hans-Böckler-Stiftung.


Als Studierender des Zweiten Bildungsweges gilt, wer sein Abitur - nicht jedoch die Fachhochschulreife - nach einer Berufsausbildung oder zweijähriger Berufstätigkeit nachholt. Auch diese Studierenden können von der Hans-Böckler-Stiftung ein Stipendium bekommen, wenn sie die üblichen Kriterien der Stiftung erfüllen.

Normalerweise wird der Zweite Bildungsweg durch ein elternunabhängiges BAföG gefördert, allerdings beim Abendgymnasium erst ab dem vierten Semester (Klasse 12/2. Halbjahr). Wenn jemand Schüler-BAföG erhält, stockt die Stiftung diesen Betrag auf den Satz für Studenten auf und gewährt zusätzlich die Studienkostenpauschale in Höhe von derzeit 300,00 € monatlich. Wer aus Altersgründen keinen BAföG-Anspruch hat, kann von der Hans-Böckler-Stiftung ein Vollstipendium erhalten. Wer allerdings zu Beginn bereits 35 Jahre und älter ist, kann nur in begründeten Ausnahmefällen gefördert werden. Vorkurse werden von der Hans-Böckler-Stiftung nicht finanziert.

Wie kann ich mich bewerben?

Bewerbungen sind sowohl im "Gewerkschaftlichen Verfahren" sowie im "Ergänzenden Auswahlverfahren" möglich. Wer Gewerkschaftsmitglied ist, bewirbt sich über das "Gewerkschaftliche Verfahren" und wer (noch) nicht Gewerkschaftsmitglied ist über das "Ergänzende Auswahlverfahren".
Eine Bewerbung über die Böckler-Aktion Bildung ist für eine Förderung des Zweiten Bildungsweg nicht möglich.


zum "Gewerkschaftlichen Auswahlverfahren"
zum "Ergänzenden Auswahlverfahren"


zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies