Praxisblätter für Betriebsräte und Aufsichtsräte

CSR - Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility (CSR) bezeichnet den freiwilligen Beitrag der Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung. CSR soll die drei Dimensionen eines Unternehmens in Einklang bringen: soziale Verantwortung, Ökologie, Ökonomie. Für Arbeitnehmer interessant ist vor allem die Frage, wie sich Mitbestimmung und CSR zueinander verhalten.
Definition "Nachhaltige Entwicklung" (Wikipedia)

Positionspapier CSR-Projekt
Themenschwerpunkte und Aktivitäten des CSR-Projekts aus Sicht der Hans-Böckler-Stiftung. Diskutiert wird das Verhältnis zwischen unternehmerischer Verantwortung und Mitbestimmung.
Positionspapier zum CSR-Projekt (pdf)

Corporate Social Responsibility (CSR) - die Konzepte
Grundkonzept und Strategien wie Global Compact, Ethisches Investment, London Benchmarking Group, Bürgerschafts- und Sozialengagement, Human Resource Management.
Ausgewählte Konzepte zum Download (pdf)

Nachhaltigkeitsberichte im Vergleich
(Beile, Judith / Kratz, Benjamin / Pohlmann, Malte / Vitols, Katrin)
Die Studie untersucht die Nachhaltigkeitsberichterstattung der Dax-30-Unternehmen, der 50 M-Dax-Unternehmen sowie der 20 größten Familienunternehmen. Sie gibt einen umfassenden Überblick über den Stand und die Ausgestaltung der Berichterstattung deutscher Unternehmen im Hinblick auf die vier Schwerpunktthemen Gender und Diversity, Mitbestimmung, CO2-Emissionen und Lieferantenmanagement. Der auf der Basis der Studienergebnisse entwickelte Handlungsleitfaden soll Arbeitnehmervertretungen dabei unterstützen, die Nachhaltigkeitsberichterstattung des eigenen Unternehmens und anderer Unternehmen zu analysieren und zu bewerten.
Die Nachhaltigkeitsberichterstattung der DAX-30-Unternehmen, der 50 M-Dax-Unternehmen sowie der 20 größten Familienunternehmen. Reihe: edition der Hans-Böckler-Stiftung, Unternehmensmitbestimmung und Unternehmenssteuerung, Bd. 288.
2014, ISBN: 978-3-86593-191-7. 166 Seiten
Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten

Die Offenlegung von nicht-finanziellen Informationen
Die Europäische Kommission hat am 16. April 2013 einen Vorschlag für eine Richtlinie, die die Transparenz bestimmter großer Unternehmen in sozialen und ökologischen Fragen verbessern soll, übernommen. Diese Richtlinie ergänzt die Bilanzierungs-Richtlinien (Vierte und Siebte Rechnungslegungs-Richtlinien über den Jahresabschluss und den konsolidierten Abschluss, 78/660/EWG und 83/349/EWG). Betroffene Unternehmen müssen Informationen über Strategien, Risiken und Ergebnisse in Bezug auf Umweltbelange, soziale und Mitarbeiter-bezogene Aspekte, die Achtung der Menschenrechte, Anti-Korruption und Fragen im Zusammenhang mit Bestechlichkeit und Vielfalt in den Aufsichtsräten offenlegen.
Weitere Informationen zur Richtlinie

Integrierte Berichterstattung „Integrated Reporting“
Die Publikation „Einblick in die Zukunft der Berichterstattung: Der Integrierte Bericht“ die im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung von Knut Peters erstellt wurde, zeigt auf anschauliche Weise, dass die integrierte Berichterstattung für Aufsichtsräte und Betriebsräte ein interessantes Informationsmedium sein kann, um sich durch eine Art „Spitzenbericht“ einem ersten Eindruck oder eine schnelle Übersicht über das Unternehmen, sein Geschäftsmodell, seine Strategien und seine Ergebnisse zu machen. Weiterhin werden Anknüpfungspunkte an den neuen DRS 20 (Deutscher Rechnungslegungsstandard 20) dargestellt.
Download der Publikation (pdf)

Nachhaltigkeitsratings
Die Publikation „Nachhatigkeitsratings – Basisinformationen für Arbeitnehmervertretungen in Aufsichtsräten“ die im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) erstellt wurde, führt in das Thema ein und geht der Frage nach, inwieweit dies ein Handlungsfeld für Arbeitnehmervertreter und -vertreterinnen sein sollte.
Downlaod (pdf)

Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes zur Offenlegung nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte große Gesellschaften und Konzerne
Am 16. April 2013 hat die Europäische Kommission einen Entwurf zur Änderung der Rechnungslegungsrichtlinien vorgelegt, der darauf abzielt, die Unternehmenstransparenz in sozialen und ökologischen Aspekten zu erhöhen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) nimmt hierzu Stellung.
Weitere Infos und Downloadmöglichkeit

Zur aktuellen Diskussion über Corporate Social Responsibility in Deutschland
Der DGB informiert in seinem Newsletter Mitbestimmung aktuell (03/2012) über die gewerkschaftliche Positionsbestimmung zu CSR, über das gemeinsame CSR-Verständnis in Deutschland und über die EU-Strategie (2011-2014) für die soziale Verantwortung der Unternehmen.
Download und weitere Informationen

Stellungnahme des Deutschen Gewerkschaftsbundes zur CSR-Mitteilung der EU-Kommission
Am 25.10.2011 hat die EU-Kommission die Mitteilung über "eine neue EU-Strategie (2011-14) für die soziale Verantwortung der Unternehmen (CSR)" vorgelegt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) nimmt die Stellungnahme zum Anlass, um auf seine grundsätzliche Position zu CSR hinzuweisen.
Weitere Infos und Downloadmöglichkeit

Deutscher Nachhaltigkeitskodex
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat den Deutschen Nachhaltigkeitskodex in seiner Sitzung am 13.10.2011 beschlossen. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex soll Nachhaltigkeitsleistungen der Unternehmen sichtbarer, mit einer höheren Verbindlichkeit transparenter und vergleichbarer machen.
Weitere Infos und Downloadmöglichkeit

Die Thesen des DGB zum Verhältnis von Corporate Social Responsibility und Mitbestimmung
Thesen des DGB zum Verhältnis von Corporate Social Responsibility und Mitbestimmung und 10-Punkte-Papier von DGB und Mitgliedsgewerkschaften zu CSR.
DGB-Thesen (pdf)
10-Punkte-Papier des DGB (pdf)

CSR - Handlungsmöglichkeiten für Arbeitnehmervertreter
Warum ist soziale Verantwortung von Unternehmen (CSR) ein Thema für Arbeitnehmervertreter? Interessante Hinweise für Aktivitäten auf betrieblicher und unternehmerischer Ebene aus der Seminararbeit der Hans-Böckler-Stiftung.
Deutsche Fassung (pdf)
English Version (pdf)

Mitbestimmung bei Ethik-Richtlinien
Die Ethik-Richtlinien bzw. "Codes of Conduct" enthalten mitbestimmungspflichtige Teile, sofern sie das Verhalten der Beschäftigten und die betriebliche Ordnung regeln. Das Arbeitspapier gibt eine Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts.
Arbeitspapier zum Download (pdf)

Projekt MIT³
Das Projekt MIT³ im Programm "UnternehmensWerte" des BMAS berät Betriebsräte bei Anwendung bzw. Umsetzung von CSR Themen. Es gibt auch ein Angebot zur einführenden Basisinformation. Darüber hinaus leistet MIT³ (MITverantwortung MITbestimmung im MITtelstand) einen Beitrag zur gewerkschaftlichen Diskussion zu Theorie und Praxis der CSR in Deutschland.
Mehr Infos auf Mitdrei.de
Infoflyer (pdf)

Corporate Social Responsibility (CSR) und Mitbestimmung
Fünf Fallstudien zeigen, in welchem Maße es Beteiligung der Arbeitnehmervertreter an CSR-Strategien bzw. an CSR-Maßnahmen und ihrer Umsetzung gibt.
Mehr Infos und Bestellmöglichkeit

CAESAR (CSR - Aktivitäten für ethische und soziale Lösungen zur Schaffung eines innovativen Arbeitsumfelds und für nachhaltigen Ressourceneinsatz). Ziel des Projekts ist es kleine und mittlere Unternehmen aus den Industriebereichen Chemie, Glas, Papier, Kunststoff, Kautschuk, und Energie, bei der Entwicklung, Weiterentwicklung und Umsetzung einer passgenauen, individuellen CSR-Strategie zu unterstützen.
Mehr Infos zu CAESAR (pdf)

CSR-Glossar
Die wichtigsten Begriffe zur Planung und Umsetzung von CSR-Aktivitäten in Unternehmen. Mit Hintergrundinformationen für Arbeitnehmervertreter.
Glossar zum Download (pdf)

Personalberichterstattung: Praxisleitfaden
Wie Arbeitnehmervertreter in Betriebsrat und Aufsichtsrat mit dem Thema "Personalberichterstattung im Unternehmen" umgehen können, zeigt ein auf Basis der Untersuchung der Personalberichterstattung der DAX-30-Unternehmen entwickelter Praxisleitfaden.
Praxisleitfaden für Arbeitnehmervertreter (pdf)

CSR - Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen
Die aktuelle Auswertung von 56 Betriebsvereinbarungen, internationalen Rahmenvereinbarungen und Ethikrichtlinien zeigt, welche Regelungstrends zur Wahrnehmung von gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen bestehen und wie die betrieblichen Akteure das Thema aufgreifen.
Bestellmöglichkeit

Rolle der Arbeitnehmervertretungen und Corporate Social Responsibility (CSR)
Wie steht es um die Mitwirkung von Betriebsräten bei Aktivitäten des CSR und des Corporate Citizenship (CC). Die Projektgruppe Sozialforschung München hat vier Strategien der Arbeitnehmervertreter identifiziert.
Beitrag im Magazin Mitbestimmung 10/2006 (pdf)
Abschlussbericht zum Projekt (pdf)

Nachhaltigkeitsberichte im Vergleich
Nachhaltigkeitsberichte im Vergleich: Eine Auswertung und Analyse von Zielsetzungen, Aufbau, Inhalten und Indikatoren in 25 Nachhaltigkeitsberichten.
Nachhaltigkeitsberichte im Vergleich (pdf)

Unternehmensverantwortung und politisch-demokratischer Handlungsrahmen
Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen steht vor dem Hintergrund der Herausforderungen der sozialen Marktwirtschaft durch Globalisierung und Wirtschafts- und Finanzkrise. Damit haben sich drei Projekte der Evangelischen Akademien in Deutschland im Auftrage der Hans-Böckler-Stiftung befasst.
Die Projektergebnisse

CSR-Kodizes – eine Bestandsaufnahme
Zahlreiche Unternehmen orientieren sich an Verhaltens- oder Ethikkodizes. Diese basieren oft auf Empfehlungen der OECD, der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), dem Grünbuch der EU oder dem UN Gobal Compact. Informationen zu ausgewählten Branchen- und Unternehmenskodizes und ihren Schwerpunkten.
Die Auswertung (pdf)

CSR-Ratings – ein Überblick
Ein Überblick über Ratingagenturen, bankinterne Analyseabteilungen und Indexbetreiber mit den Schwerpunkten Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltigkeit.
Download (pdf)

Bücher und Studien zu Corporate Social Responsibility CSR. mehr...


zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies