Praxisblätter für Betriebsräte und Aufsichtsräte

Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Vor dem Hintergrund der bildungspolitischen Diskussion zur Erhöhung der Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung spielt die Frage der Öffnung des Hochschulzugangs auch für beruflich Qualifizierte ohne Abitur eine entscheidende Rolle. So erhalten mit dem Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) vom 6. März 2009 Inhaber von Abschlüssen der beruflichen Aufstiegsfortbildung (Meister, Fachschulen, Berufe im Gesundheitswesen und in Sozialpflege und Sozialpädagogik) eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung. Absolventen einer mindestens zweijährigen anerkannten Berufsausbildung mit einer mindestens dreijährigen Berufspraxis sowie Absolventen eines Eignungsfeststellungsverfahrens erhalten eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung. Dieser KMK-Beschluss wurde in den Bundesländern in unterschiedlicher Form umgesetzt. Angesichts des diskutierten „Fachkräftemangels“ und des „demografischen Wandels“ kommt dem Thema „Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte“ auch eine besondere Bedeutung zu.
Beschluss zum Download (pdf)

Welche Möglichkeiten des Hochschulzugangs für beruflich qualifizierte Bewerber ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung auf der Grundlage hochschulrechtlicher Regelungen bestehen, zeigt die synoptische Darstellung der KMK (Stand August 2014). Download
(pdf) 

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat in seinem Arbeitspapier 157 „Studieren ohne Abitur 2012“ eine überarbeitete synoptische Darstellung der Hochschulzugangsberechtigungen in den einzelnen Ländern im Anhang der Studie veröffentlicht (Stand März 2012).
Download der Studie (pdf)

In einem weiteren Arbeitspapier "Studieren ohne Abitur: Stillstand oder Fortentwicklung" (Nr. 177, März 2014) untersucht das CHE die seit Januar 2013 erfolgten und geplanten Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die quantitativen Entwicklungsbewegungen zwischen 2010 und 2012 auf Bundes- und Landesebene.
Download der Studie (pdf)

Liste der Fortbildungen (pdf), die laut KMK-Beschluss zu einem allgemeinen Hochschulzugang berechtigen sollen (Stand 2010).

Hans-Böckler-Stiftung: Studieren ohne Abitur – Häufige Fragen

Studieren ohne Abitur – das geht, ist aber schwierig. Bewerbungs- und Zulassungsverfahren sind uneinheitlich und oft schwer durchschaubar. Versagensängste lösen sich dagegen oft schon im ersten Semester in Wohlgefallen auf. Download des Artikels Böckler Impuls 17/2014

Trotz beträchtlicher finanzieller Förderung durch die öffentliche Hand wurde der "Dritte Bildungsweg", das Studieren ohne Abitur, bislang wenig genutzt. Unter den Studienanfänger/-innen 2012 waren bundesweit nur 2,5 Prozent, die kein Abitur vorweisen konnten. Mit dem aktuellen Modellprojekt "Dritter Bildungsweg" unterstützt die Hans-Böckler-Stiftung Menschen bei der Aufnahme des Dritten Bildungswegs.
Mehr Informationen zum Projekt

Informationen zum „Aufstiegsstipendium – Studieren mit Berufserfahrung“ des Bundesministerium für Bildung und Forschung.
Download der Informationsbroschüre (pdf), Stand März 2013

Die IG Metall informiert über Vorbereitungs- und Studienangebote für beruflich Qualifizierte.
Mehr Infos

Die IG BCE hat Informationen über Hochschulen zusammengestellt, die sich um Berufstätige besonders bemühen. Weitere Informationen

Auswahl an Literatur zum Thema Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte, Stand Januar 2014
Liste zum Download (pdf)

 

Studium an der EAdA für gewerkschaftlich Aktive
Die Europäische Akademie der Arbeit (EAdA) in Frankfurt bietet ein sozialwissenschaftliches Studium für Berufstätige mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder mit Berufserfahrung, die dieser gleichzusetzen ist, an.
Weitere Infos zur EAdA

Die Ruhr-Universität Bochum hat eine aktuelle Broschüre zum "Studieren ohne Abitur an der RUB" (Stand: Februar 2014) veröffentlicht.
Weitere Infos und Download der Broschüre

Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat mit Unterstützung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft e.V. sowie der Hochschulrektorenkonferenz und des Deutschen Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) im Januar 2013 für alle beruflich Qualifizierten einen Studienführer online gestellt.
Zum Studienführer

Hochschulkompass: Studieren ohne Abitur – Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Bundesagentur für Arbeit: Der dritte Bildungsweg: Studieren ohne Abitur

Netzwerk „Wege ins Studium“: Studieren ohne Abitur

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Informationen zum Aufstiegsstipendium

Kultusministerkonferenz – Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung
Mehr Infos

Der DGB greift in seinem hochschulpolitischen Programm wichtige Zukunftsthemen der deutschen Universitäten und Fachhochschulen auf.
Weitere Infos und Download des 14 Punkte-Programms


zurück

Kontakt

Eva Ahlene
Tel.: 0211 - 7778 171
Mail an Eva Ahlene senden

Praxisblätter - Wissen für Betriebs- und Aufsichtsräte

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies