Gesundheitsreformen in Sozialversicherungsländern

Forschungsschwerpunkt: Sozialpolitik

Status: abgeschlossen

Projektbeginn: 16-Okt-06    Projektende: 16-Dez-10

Projekttitel: Reformpfade des Sozialversicherungsmodells im Vergleich: Gesundheitsreformen und grenzüberschreitender Ideentransfer in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Frankreich

Auftraggeber: Hans-Böckler-Stiftung; Kooperation Abteilungen WSI und Forschungsförderung

Projektbeschreibung |  Projektteam |  Veröffentlichungen | 

 

Projektbeschreibung:

Im Zentrum des Projektes stehen strukturelle Veränderungen des Modells "Soziale Krankenversicherung". Ausgangspunkt dieses Projekts bildet die Beobachtung, dass in konservativen Wohlfahrtsstaaten mehr Veränderungen stattfinden als es diesem Wohlfahrtsstaatsmodell lange Zeit zugeschrieben wurde. Für das Politikfeld Gesundheitspolitik ergibt sich daraus die Frage nach Entwicklungspfaden des Modells "Sozialer Krankenversicherung". Das Projekt geht am Beispiel der Gesundheitsreformen in vier Sozialversicherungsländern folgenden Fragen nach: Welche Veränderungen des Modells wurden in den Reformen vorgenommen und wie lassen diese sich kategorisieren? Folgen die vier Länder, da sie auf Grund ähnlicher Strukturmerkmale ihrer Sicherungssysteme mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind, in ihren Reformen ähnlichen oder divergenten Pfaden? Welche Ursachen liegen den eingeschlagenen Reformpfaden zu Grunde und welche Rolle spielt dabei der grenzüberschreitende Ideentransfer? Welche Folgen haben die Reformpfade für die Versicherten und ihre Vertretung in der Sozialen Selbstverwaltung?
Das Projekt untersucht sowohl Voraussetzungen des wohlfahrtsstaatlichen Institutionenwandels als auch Modelle guter Praktiken für Deutschland im Ländervergleich. Auf dieser Basis soll ein systematischer Überblick darüber entstehen, welche gesundheitspolitischen Steuerungsinstrumente sich warum länderübergreifend (nicht) durchgesetzt haben und wo sich die vier Länder in ihren Reformansätzen unterscheiden.

Comparing reform paths of the social insurance model: Healthcare reforms and the cross-border transfer of ideas in Germany, the Netherlands, Austria and France

The project analyzes institutional change in the social health insurance model. Starting point is the observation that conservative welfare states based on social insurance have changed to a larger extent than predicted. This project takes a look at the healthcare reforms in four social insurance countries according to the following questions: What kinds of changes have taken place, and how can these changes be categorized? Are the reform paths of the four countries converging or diverging? How can we explain the direction(s) of change, and to what extent does the cross-border transfer of ideas play a role? How do reforms affect the insured and their self-administration? The project examines causes of institutional welfare state change as well as 'good practices' for Germany derived from the comparison of similar systems. The aim is to generate a systematic overview of health policy instruments that have been implemented cross-nationally and to evaluate the reasons for their success or failure.

Vorgehen:
Auswertung von Forschungsliteratur; Experteninterviews; internationaler Vergleich von Gesundheitssystemen



Projektteam:

Dr. Simone Leiber
WSI

Maral Sonja Manouguian
Doktorandin am WSI

Prof. Dr. Stefan Gress
FH Fulda



Veröffentlichungen:

Greß, Stefan / Simone Leiber (2010): Kleine Pauschle - der schleichende Systemwechsel, in: Gesundheit und Gesellschaft (im Erscheinen).

Greß, Stefan / Stephanie Heinemann/ Klaus Jacobs (2010): Spicken beim Nachbarn, in: Gesundheit und Gesellschaft 13(1), 21-26.

Leiber, Simone/ Stefan Greß/ Maral-Sonja Manouguian (2009): Healthcare System Change and the Cross-border Transfer of Ideas: Influence of the Dutch Model on the German Health Reform 2007, in: Journal of Health Politics, Policy and Law (im Erscheinen).

Greß, Stefan/ Simone Leiber/ Marl-Sonja Manouguian (2009): Integration von privater und gesetzlicher Krankenversicherung vor dem Hintergrund internationaler Erfahrungen, in: WSI-Mitteilungen 62 (7), 369-382.

Leiber, Simone/ Maral-Sonja Manouguian (2009): Vereinbarkeit von Wettbewerb und Solidarität in der sozialen Krankenversicherung? Gesundheitsreformen in den Niederlanden und Deutschland, in: Roman Böckmann (Hg.): Gesundheitsversorgung zwischen Solidarität und Wettbewerb, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 175-202.

Leiber, Simone (2006): Wohin steuert die "Bismark'sche" Sozialversicherung? Aktuelle Gesundheitsreformen im Vergleich, in: Claus Schäfer/Hartmut Seifert (Hg.): Kein bisschen leise: 60 Jahre WSI, Hamburg: VSA, 57-74.

Leiber, Simone / Stefan Greß/ Maral-Sonja Manouguian (2008): Healthcare System Change and the Diffusion of Ideas: The Cases of Germany and the Netherlands, Paper presented at the Conference "Explaining Healthcare System Change", Collaborative Research Center 597 "Transformation of the State?" at the University of Bremen, 4-5 December.

Leiber, Simone / Maral-Sonja Manouguian (2008): Between Competition and Solidarity: Changing Ideas and their Consequences in the German and Dutch Health Insurance Systems, Paper presented at the ESPAnet Conference, Stream 13: "Changing Ideas and Consequences of Reforms in Healthcare", Helsinki, 18-20 September. Download (pdf)

Leiber, Simone (2007): Paradigmatic Change in Social Insurance Countries? Assessing Recent Health Care Reforms in Germany, the Netherlands and Austria, Paper presented at the ESPAnet Conference, Stream 15 "Health Policy: Models of Health Care Systems", Vienna, 20-22 September. Download (pdf)



 

Zurück

X

Hinweis zur Nutzung von Cookies auf dieser Website

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Die Cookie-Einstellungen für diese Website sind auf „alle Cookies zulassen“ festgelegt. Wenn Sie fortsetzen bzw. diesen Hinweis schließen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie diesen zu.



Mehr Informationen zu Cookies